Papst Benedikt XVI.: Aus der Kraft der Eucharistie leben

Grußworte an junge Menschen, Kranke und Frischvermählte

| 1994 klicks

ROM, 10. Juni 2009 (ZENIT.org).- Die Kraft, die erforderlich ist, „um die christlichen Werte unaufhörlich zu bezeugen", findet sich in der Eucharistie. Daran erinnerte Papst Benedikt XVI. heute, Mittwoch, als er sich am Ende der Generalaudienz an die Pilger aus Bozen wandte, um ihnen für den Blumenschmuck zu danken, den sie ihm mitgebracht hatten.

Anschließend richtete sich der Heilige Vater wie üblich an die jungen Menschen, die Kranken und die Frischvermählten mit den Worten: „Das Fest Corpus Domini, das wir morgen feiern werden, möge uns Gelegenheit geben, unseren Glauben und unsere Liebe zur Eucharistie zu vertiefen. Liebe Jugendliche - und ganz besonders ihr, liebe Jugendliche aus Castellaneta, die ihr vor kurzem die Erstkommunion empfangen habt: Das Sakrament des Leibes und Blutes Christi sei für euch die geistliche Nahrung jeden Tages, um auf dem Weg der Heiligkeit voranzuschreiten."

Den Kranken wünschte Papst Benedikt, dass ihnen die Eucharistie in Prüfung und Leid Halt und Trost sei. „Und für euch, liebe Frischvermählte, möge sie der tiefe Grund eurer Liebe sein, die in eurem täglichen Verhalten sichtbar wird."