Papst Benedikt XVI. besucht die Tschechische Republik - das Programm

Erste Station ist der Besuch beim Prager Jesuskind

| 1797 klicks

ROM, 3. Juli 2009 (ZENIT.org).- Die 13. internationale apostolische Reise wird Papst Benedikt XVI. vom 26. bis zum 28. September in die Tschechische Republik führen. Dies teilte das vatikanische Presseamt heute mit.



Der „Blitzbesuch“ des Papstes beginnt nach der offiziellen Begrüßung durch die weltlichen und kirchlichen Obrigkeiten des Landes auf dem internationalen Flughafen „Stara Ruzyn“ in Prag mit einem Aufenthalt in der Kirche St. Maria Victoria beim berühmten Prager Jesuskind.

Am Nachmittag wird Benedikt XVI. im Präsidentenpalast zu einem Höflichkeitsbesuch beim tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus erwartet. Nach der Begegnung mit den politischen und zivilen Autoritäten und dem diplomatischen Korps wird der Papst zum Abschuss seines ersten Tages in der Tschechischen Republik im Veitsdom gemeinsam mit den Priestern, Ordensleuten und Vertretern der kirchlichen Bewegungen die Vesper feiern.

Am Sonntag, dem 27. September, wird sich Benedikt XVI. nach Brünn begeben, um dort der feierlichen Messe am Flughafen Tuřany von Brünn vorzustehen. Nach dem Gebet des Angelus wird er wieder nach Prag zurückkehren. Dort ist für Sonntagnachmittag im Erzbischöflichen Palais ein ökumenisches Treffen angesetzt. Nach dieser Begegnung wird sich Benedikt XVI. im Wladislawsaal der Prager Burg an die Welt der Universität richten.

Am Montag, dem 28. September, wird der Papst die Kirche des heiligen Wenzeslaus in Altbunzlau besuchen und auf einem Feld auf dem Weg nach Mělník der feierlichen Messe zum liturgischen Gedenktag des tschechischen Nationalheiligen vorstehen. Nach der Eucharistiefeier wird der Papst eine Botschaft an die Jugend richten. Der Rückflug nach Rom ist für Montagabend vorgesehen.