Papst Benedikt XVI. empfängt Prior der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé in Audienz

| 565 klicks

ROM, 12. März 2008 (ZENIT.org).- Frère Alois Löser, Prior der Ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, ist am Montag von Papst Benedikt XVI. in Audienz empfangen worden. Der 53-jährige katholische Deutsche ist Nachfolger des Taizè-Gründers Frère Roger. Nach 2006 und 2007 war dies die dritte Privataudienz.

Die Audienz mit dem Prior von Taizé findet seit den Zeiten von Papst Johannes XXIII. jährlich statt; Frère Roger kam bis zu seinem gewaltsamen Tod im Alter von 90 Jahren im Jahre 2005 jedes Jahr nach Rom, um den Heiligen Vater zu treffen. Er hatte die Pontifikate von Paul VI. und Johannes Paul II. überlebt.

Aus dem Vatikan verlautete, dass es bei den Gesprächen um die Arbeit der Gemeinschaft von Taizé unter der Jugend gegangen sei. Erst im Januar war das 30. Europäische Jugendtreffen der Ökumenischen Gemeinschaft von Taizé in Genf zu Ende gegangen, an dem rund 50.000 junge Menschen aus 42 Nationen teilgenommen hatten. Ebenso fand eine Begegnung in Bolivien statt. Weitere Begegnungen in Kenia und in Brüssel sind in Vorbereitung.

Papst Benedikt XVI. hatte am vergangenen Sonntag eine Festwoche zum 25. Jahrestag des Internationalen Jugendzentrums San Lorenzo in Rom eröffnet. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird wird die Gemeinschaft von Taizé am kommenden Freitag eine Vigil organisieren, an dem Frère Alois Löser, als Prior von Taizé, persönlich teilnehmen wird.