Papst bittet während der Exerzitien um Gebet für ihn und die Kurie

| 1038 klicks

ROM, 27. Februar 2012 (ZENIT.org). – Seit gestern, Sonntag, dem 26. Februar, nimmt der Papst zusammen mit den meisten Mitgliedern der römischen Kurie an den geistlichen Exerzitien der Fastenzeit teil. Zu diesem Anlass bat der Papst beim traditionellen Angelus am Sonntag um Gebet für sich und die ganze römische Kurie.

Die Meditationen mit dem Thema: „Die Kommunion des Christen mit Gott“ werden dieses Jahr vom kongolesischen Erzbischof Laurent Monsengwo Pasinya aus Kinshasa gepredigt, einem der führenden Köpfe der Kirche in Afrika (ZENIT berichtete).

Er begann heute die Predigten mit dem Thema „Gott ist Licht“.

Die Exerzitien finden in der Kapelle Redemptoris Mater des apostolischen Palastes statt und dauern bis zum 3. März.

Beendet wird die Exerzitienwoche am letzten Morgen mit dem Gebet der Laudes.

Während dieser Tage finden keine Kurientermine und keine Audienzen statt, auch die Generalaudienz am Mittwoch entfällt. [jb]