Papst dankt armenischem Patriarchen für Treue zum Nachfolger Petri

Synodenteilnehmer bei Generalaudienz

| 775 klicks

VATIKANSTADT, 7. März 2012 (ZENIT.org). - Papst Benedikt XVI. richtete im Rahmen der Generalaudienz einen besonderen Gruß an den armenischen Patriarchen von Kilikien, Nerses Bedros XIX Tarmouni, und die mit Rom verbundenen Bischöfe aus den verschiedenen Kontinenten, die sich zur Synode versammelt haben. Er drückte seine besondere Dankbarkeit für deren Treue zu den verehrungswürdigen christlichen Traditionen und zum Nachfolger Petri aus, eine Treue, die sie in den zahlreichen Prüfungen der Geschichte gestützt habe.

Er begleite die Synode mit seinem Gebet und seinem apostolischen Segen, so der Papst. Er wünsche, dass die Einheit zwischen den Hirten noch weiter gestärkt werde, damit sie mit erneuertem Schwung die armenischen Katholiken zu einem freudigen und großzügigen Zeugnis für Christus und die Kirche zu führen wüssten. Er empfehle die Synode besonders der heiligen Muttergottes und schließe auch die Regionen des Mittleren Ostens in sein Gebet ein, indem er die Hirten und die Gläubigen ermutige, in den schweren Leiden die Hoffnung nicht zu verlieren.[jb]