Papst ernennt drei Deutsche in den Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung

Neue Mitglieder für die Missionierung Europas

| 1259 klicks

VATIKANSTADT, 9. Dezember 2011 (ZENIT.org). - Papst Benedikt XVI. hat drei Deutsche in den  Päpstlichen Rat für die Förderung der Neuevangelisierung als Berater berufen, wie das Pressebüro des Heiligen Stuhls bekanntgab. Es handelt sich um Msgr. Georg Austen, den Generalsekretär des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken in Paderborn und Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken, den Dogmatiker Achim Buckenmaier von der päpstlichen Lateranuniversität in Rom sowie den Bochumer Neutestamentler Thomas Söding.

Ebenfalls berufen wurden der Franzose Denis Biju-Duval von der Gemeinschaft Emmanuel; die Spanier Xavier Morlans i Molina und José Luis Del Palacio y Pérez-Medel, Dozent für Kirchenrecht und Theologie; aus Polen Msgr. Henryk Seweryniak, Dozent für Fundamentaltheologie, und Marian Królikowski, Gründer und Prior der Gemeinschaft geweihten Lebens „Koinonia San Paolo“; aus Italien Msgr. Antonio Pitta, Ordinarius für Exegese und Neues Testament sowie Msgr. Sergio Lanza, Ordinarius für Pastoraltheologie, beide an der Lateranuniversität in Rom. Weitere neue Mitglieder stammen aus Brasilien, den USA und Großbritannien.

Als einzige Frau wurde die Italienerin Maria Voce, Präsidentin der Fokolarbewegung, berufen.

Der Päpstliche Rat unter Vorsitz von Erzbischof Salvatore Fisichella war im vergangenen Jahr ins Leben gerufen worden, um neue Konzepte der Evangelisierung für die europäischen Länder mit alter christlicher Tradition entwickeln zu lassen. [jb]