Papst ernennt neuen Kanzler der päpstlichen Akademie für das Leben

Experte für Medizin, Moraltheologie und Bioethik

| 877 klicks

VATIKANSTADT, 13. September 2011 (ZENIT.org). – Benedikt XVI. hat den Priester Renzo Pegoraro, Dozent für Bioethik an der theologischen Fakultät von Triveneto und wissenschaftlicher Direktor der „Lanza“-Stiftung von Padua zum neuen Kanzler der Päpstlichen Akademie für das Leben ernannt, wie das Pressebüro des Heiligen Stuhles verlautbaren ließ.

Renzo wurde am 4. Juni in Padua geboren und studierte Medizin an der Universität von Padua sowie Philosophie und Theologie in Padua und Rom. Er ist Experte der Moraltheologie und der Bioethik.

Der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben ist Msgr. Ignacio Carrasco de Paula, spanischer Bischof der Opus Dei Prälatur, vormaliger Kanzler der Akademie.

Diese Akademie studiert, informiert und formuliert die wichtigsten Probleme der Biomedizin und der Rechte, die mit der Förderung und Verteidigung des Lebens zusammenhängen, vor allem diejenigen, die  mit der christlichen Moral und den Leitlinien des Lehramtes der Kirche in Verbindung stehen.

Der Akademie gehören 70 Mitglieder an, die vom Papst nominiert werden und verschiedene biomedizinischen Wissenschaftsbereiche und solche, die direkt mit Problemen des Lebensschutzes verbunden sind, repräsentieren.

 Weiterhin hat die Akademie drei Ehrenmitglieder und Korrespondenten, die in Instituten und Zentren des Studiums der Kultur des Lebens arbeiten.

ZENIT-Übersetzung aus dem Italienischen