Papst Franziskus empfängt Sondergesandten für den Irak

Kardinal Filoni wird voraussichtlich auch hohen Vertretern der Kurdengebiete begegnen

Rom, (ZENIT.org) Redaktion | 410 klicks

Gestern Abend empfing Papst Franziskus im Vatikan den Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni, den er in der vorige Woche zum Sondergesandten für den Irak ernannte. Der Kardinal wird in den Irak reisen und der Bevölkerung und den vom derzeitigen Konflikt besonders betroffenen Christen, die in besonderer Weise auf Hilfe und Zuspruch angewiesen sind, die Solidarität der Kirche zu bekunden. 

Im Verlauf des gestrigen Gesprächs berichtete der Kardinal über die Vorbereitungen für seine Mission und die baldige Abreise. 

Der Papst bekräftigt gegenüber Kardinal Filoni erneut seine Sorge angesichts der jüngsten tragischen Ereignisse – zu denen er sich auch in den vergangenen Tagen mehrmals öffentlich geäußert hatte – und äußerte sich persönlich zu der bevorstehenden Mission, für die er auch eine Geldsumme überreichte, die für Nothilfen im Zeichen der konkreten Solidarität des Papstes und dessen Teilnahme an den Bemühungen der Institutionen und Personen guten Willens angesichts der dramatischen Lage zur Verfügung gestellt werden soll. Der Sondergesandte des Papstes wird voraussichtlich auch hohen Vertretern der irakischen Kurdengebiete begegnen.

(Quelle: Fides, 11/08/2014)