Papst Franziskus nach Südkorea-Reise wieder zurück in Rom

Heiliger Vater besucht überraschend Santa Maria Maggiore

Rom, (ZENIT.org) Redaktion | 1128 klicks

Um 17.47 Uhr landete Papst Franziskus heute Abend am Flughafen Ciampino in Rom. Mit zwei Minuten Verspätung betrat er nach 12 Stunden Flug italienischen Boden.

Auf dem Rückflug von 8970 Kilometern überflog er 11 Nationen: Südkorea, China, Mongolei, Russland, Weißrussland, Polen, Slowakei, Österreich, Kroatien und Italien. Wie auch schon auf dem Hinflug sandte der Heilige Vater Grußtelegramme an die jeweiligen Staatschefs. Das Telegramm an den Präsidenten Chinas blieb bisher ohne Antwort. Bisher hatte kein bisheriger Papst den chinesischen Luftraum durchfliegen können.

Die Reise nach Südkorea war die dritte Auslandsreise des Papstes nachdem er im Juli 2013 Rio de Janeiro anlässlich des Weltjugendtages und im vergangenen Mai das Heilige Land besucht hatte.

Gleich nachdem der Heilige Vater den Flughafen von Ciampino verlassen hatte, begab er sich überraschenderweise nach Santa Maria Maggiore, um der Gottesmutter Blumen zu bringen, die er von einem südkoreanischen Mädchen kurz vor seiner Abreise aus Seoul empfangen hatte.