Papst Franziskus wird die Welt der Jungfrau Maria weihen

Zehn Marienheiligtümer am 12. Oktober durch ein Rosenkranzgebet mit dem Petersplatz verbunden

Tschenstochau, (ZENIT.org) Don Mariusz Frukacz | 1099 klicks

Der Papst hat zehn Marienheiligtümer ausgewählt, die am 12. Oktober durch ein Rosenkranzgebet auf dem Petersplatz verbunden sein werden.

Bilder aus aller Welt werden beim Gebet nach der Weihe der Welt an die Gottesmutter über den „Welt-Marien-Telemost“ übertragen werden.

Um zur Teilnahme an diesem großen Marienereignis anzuregen und zur Berichterstattung darüber veröffentlichte die polnische katholische Wochenzeitschrift „Niedziela” eine Sonderausgabe mit einer Beilage zur Nr. 40 des Magazins.

Die Sonderausgabe informiert über den am 12. und 13. Oktober 2013 mit Papst Franziskus veranstalteten Marientag im Jahr des Glaubens, an dem der Sender „Marien-Telemost“ eine Übertragung des Rosenkranzgebetes in Verbindung mit Bildern von Heiligtümern in aller Welt vornehmen wird.

Die in der Sonderausgabe enthaltenen Textbeiträge beleuchten Geschichte, Verehrung und Aktualität jener zehn Marienheiligtümer, die während des Gebetes am Marientag ausgestrahlt werden sollen.

Folgende Marienheiligtümer wurden von Papst Franziskus ausgewählt: das Heiligtum der Schwarzen Madonna Jasna Góra von Tschenstochau (Polen), das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes (Frankreich), das Heiligtum Unserer Lieben Frau, Hilfe der Gläubigen in Nairobi (Kenia), das Heiligtum der Unbefleckten Empfängnis in Washington (USA), die Verkündigungsbasilika in Nazareth (Israel), das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Akita (Japan), das Heiligtum Unserer Lieben Frau von der Gesundheit in Velankanni (Indien), das Heiligtum der Gottesmutter der Armen in Banneux (Belgien), das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lujan in Buenos Aires (Argentinien), und jenes der Unbefleckten Empfängnis Unserer Lieben Frau  von Aparecida (Brasilien).

Im Interview mit ZENIT gab Msgr. Ireneusz Skubis, Chefredakteur der katholischen Wochenzeitung „Niedziela“ folgendes bekannt: „Der Heilige Vater Franziskus hat die katholische Welt dazu aufgerufen, im Geiste der Botschaft von Fatima zu beten. Die Tatsache, dass der Heilige Vater Jasna Góra als einen Schauplatz für den „Marien-Telemost“ auserkoren hat, erfüllt uns mit großer Freude.“

Er fügte hinzu: „Heute leben immer mehr Menschen in einer globalen Dimension. Jasna Góra ist das Nationalheiligtum Polens. Über Satellitenverbindungen wird es am 12. Oktober zu einem Teil dieses globalen Dorfes werden.“