Papst führt auch im Internet

Mehr als zwölf Millionen Internet-Benutzer folgen ihm auf Twitter

Rom, (ZENIT.org) | 347 klicks

Papst Franziskus erobert die Welt des Internet im Sturm. Der argentinische Papst ist einer Studie zufolge der auf den sozialen Netzwerken einflussreichste unter allen religiösen und politischen Persönlichkeiten der Welt, weit vor dem Dalai Lama, dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama und der argentinischen Präsidentin Cristina Kirchner.

Die Studie wurde von 3rdPlace für das katholische Netzwerk Aleteia.org realisiert und unter dem Namen „Internet liebt Papst Franziskus“ auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Wie Radio Vatikan bekanntgab, hat @pontifex, das Twitter-Profil des Heiligen Vaters, ein Jahr nach seiner Eröffnung etwa zwölf Millionen Follower erreicht.

Das von Benedikt XVI. gewollte Profil war am 12. Dezember 2012 in acht Sprachen gestartet worden, zu denen ab Januar 2013 als neunte Sprache auch Latein kam. Die am meisten gefolgte Sprache ist Spanisch, mit 4.897.000 Follower. An zweiter Stelle kommt Englisch (fast 3.699.000), dann Französisch (243.000), Latein (218.000), Polnisch (188.200), Deutsch (174.400) und Arabisch (113.100).

Interessant ist auch die große Verbreitung des „Re-tweeting“-Phänomens, auf das bereits der Präsident des Päpstlichen Rats für die Sozialen Kommunikationsmittel, Msgr. Claudio Maria Celli, hinwies. Es besteht darin, dass viele Follower die Worte des Papstes, die über @pontifex verbreitet werden, wiederum an ihre Follower weiterleiten. Auf diesem Weg erreichten die Tweets des Papstes nach vorsichtiger Schätzung mehr als 60 Millionen Menschen weltweit.