Papst: Juden und Christen können gemeinsam Zeugnis für die Würde des Menschen ablegen

Mann und Frau sind nach dem Bild Gottes geschaffen

| 1511 klicks

VATIKANSTADT, Donnerstag, 12. Mai 2011 (ZENIT.org). - Papst Benedikt XVI. hat der jüdischen Organisation "B´nai B´rith International" seine Wertschätzung für ihr Engagement im katholisch-jüdischen Dialog ausgesprochen. Juden und Christen hätten viele Möglichkeiten, für das Wohl der Menschheit zusammenzuarbeiten, erklärte der Papst während der Audienz am heutigen Donnerstag.

Neben praktischen Werken der Nächstenliebe und des Dienstes an Bedürftigen gebe es  vor allem das gemeinsame Zeugnis des Glaubens, dass jeder Mann und jede Frau nach dem Bild Gottes geschaffen sei und deshalb eine unverbrüchliche Würde besitze. Leben und Wirken aller Gläubigen sollten auf Gott verweisen und auf der Überzeugung beruhen, dass eine liebende und barmherzige Vorsehung die Geschichte leite, „gleich, wie schwierig die Reise unterwegs manchmal scheinen mag“, so Papst Benedikt.