Papst ruft zum Gebet für den 50. Eucharistischen Kongress in Dublin auf

Größere Wertschätzung der Hingabe Christi für uns in der Eucharistie

| 737 klicks

VATIKANSTADT, 13. Juni 2012 (ZENIT.org). – Zum Gebet für den zur Zeit in Dublin stattfindenden 50. Eucharistischen Weltkongress hat Papst Benedikt XVI. bei der Generalaudienz in seinen englischsprachigen Grüßen aufgerufen. Er sagte wörtlich:

"Zu dieser Zeit weilen unsere Gedanken und Gebete bei allen, die am Internationalen Eucharistischen Kongress in Dublin, Irland, teilnehmen. Ich lade Sie alle ein, sich meinem Gebet anzuschließen, dass der Kongress reiche geistliche Früchte in einer größeren Wertschätzung der Hingabe unseres Herrn für uns in der Eucharistie und eine tiefere Liebe zum Geheimnis der Kirche, die uns in immer vollere Gemeinschaft mit ihm und miteinander führt, durch die tägliche Feier des eucharistischen Opfers."

Der einwöchige 50. Eucharistische Weltkongress hatte am Sonntag in Dublin begonnen. Sein Ziel besteht darin, die Verehrung der Eucharistie und die Anbetung weltweit zu fördern und zu vertiefen. Am großen Abschlussgottesdienst im Croke Park Stadium, zelebriert von dem Vertreter des Papstes, Kurienkardinal Marc Ouellet, wird am Sonntag unter anderem auch Irlands Staatspräsident erwartet. [jb]