Papst: Vereinen wir uns im Gebet mit allen Katholiken in China

Feiertag der sel. Jungfrau, der Hilfe der Christen, am kommenden Donnerstag

| 563 klicks

VATIKANSTADT, 20. Mai 2012 (ZENIT.org). – Papst Benedikt hat anlässlich des Marienfeiertags der sel. Jungfrau Maria, der Hilfe der Christen, am 24. Mai, die im Marienheiligtum Sheshan in Shanghai besonders verehrt wird, dazu aufgerufen, sich im Gebet mit allen Katholiken in China zu vereinen. Im Jahr 2007 hatte der Heilige Vater diesen Tag zum Weltgebetstag für die Kirche in China ausgerufen. Die Katholiken in China rief er auf, mit der Hilfe Marias dem Nachfolger Petri und der universalen Kirche die Treue zu halten und den Glauben im Alltag zu leben.

[Wörtlich sagte der Heilige Vater:]

Am Donnerstag, dem 24. Mai 2012, feiern wir das liturgische Gedächtnis der sel. Jungfrau Maria, der Hilfe der Christen, die sich im Marienheiligtum Sheshan in Shanghai große Verehrung erfreut.   Vereinen wir uns im Gebet mit allen Katholiken in China. Mögen sie mit Demut und Freude den von den Toten auferstandenen Christus verkünden, ihrer Kirche und dem Nachfolger Petri ihre Treue erweisen und ihren Alltag in Übereinstimmung mit dem Glauben leben, zu dem sie sich bekennen. Maria, die treue Jungfrau, möge den Katholiken Chinas eine Stütze auf ihrem Weg sein. Sie mache ihr Gebet immer inniger und kostbarer in den Augen des Herrn und lasse die Zuneigung und die Teilnahme der Universalkirche am Weg der Kirche in China wachsen.