Päpstlicher Delegat ernennt neuen Generalvikar der Legionäre Christi

P. Sylvester Heereman LC ist neuer Generalvikar, P. Deomar De Guedes LC weiteres Mitglied im Generalrat der Kongregation

| 1084 klicks

ROM, 17. Februar 2012 (ZENIT.org). - Am gestrigen 16. Februar 2012 hat Kardinal Velasio De Paolis CS, Päpstlicher Delegat für die Legionäre Christi, Pater Sylvester Heereman LC zum neuen Generalvikar der Kongregation und der Apostolatsbewegung Regnum Christi ernannt. Am gleichen Tag hat er auch Pater Deomar De Guedes LC als weiteres Mitglied in den Generalrat der Kongregation berufen. Die beiden ersetzen dort P. Luis Garza LC und P. Francisco Mateos LC, die in den vergangenen Monaten ihren Rücktritt eingereicht hatten.

P. Sylvester Heereman LC wurde am 10. September 1974 in Bad Neustadt an der Saale geboren. Nach dem Abitur in Krefeld (Rheinland) trat er 1994 in das Noviziat der Kongregation der Legionäre Christi in Deutschland ein. 1996 legte er seine erste zeitliche Profess in Bad Münstereifel und 1999 seine ewige Profess ab. Von 2001 bis 2003 war er als Territorialsekretär des Territoriums von Italien tätig. Zwischen 2004 und 2006 war er Teil des Ausbilderteams im Priesterseminar der Ordensgemeinschaft in Rom. Währenddessen beendete er das Studium der Philosophie, das er mit dem Lizenenziat abschloss, und das der Theologie. Am 23. Dezember 2006 empfing er in der Basilika Santa Maria Maggiore (Rom) die Priesterweihe. Am 6. Februar 2007 wurde P. Sylvester zum Territorialdirektor der neu errichteten Ordensprovinz Deutschland ernannt. Mit Zusammenführung der zwei Ordensprovinzen der Legionäre Christi in West- und Mitteleuropa am 10. Juni 2011 wurde P. Sylvester neuer Territorialdirektor dieser Ordensprovinz.

P. Deomar De Guedes LC stammt aus Rio Grande do Sul, Brasilien. Er wurde am 13 November 1961 geboren. 1992 trat er in das Noviziat der Kongregation ein. Seine erste zeitliche Profess legte er am 20. März 1994 ab, seine ewige Profess 1997. P. Deomar war viele Jahre in der Ausbildung von Diözesanpriestern im Internationalen Päpstlichen Kolleg Maria Mater Ecclesia tätig und war Leiter des Ausbildungshauses der gottgeweihten Männer des Regnum Christi in Mexiko. Nach seiner Priesterweihe am 1. Januar 2000 arbeitete er in der Berufungspastoral (2001 - 2002), als Territorialdirektor von Spanien (2002 - 2005), als Ordensoberer und Regionalkoordinator in Buenos Aires (2005 - 2008) und als Leiter des Seminars Maria Mater Ecclesia in Brasilien (seit 2008).

P. Sylvester und P. Deomar führen ihre bisherige Tätigkeit fort, bis ihre Nachfolger ernannt sind. Die Legionäre Christi erkärten gegenüber dem Päpstlichen Delegaten ihre Dankbarkeit über die Ernennungen und versicherten, die beiden Ordenspriester auf ihrem weiteren Weg und bei ihren neuen Aufgaben im Gebet zu begleiten.

Die Legionäre Christi zählen derzeit über 900 Priester, die in gut 20 Ländern der Welt tätig sind. Etwa 2.500 Aspiranten, Novizen und Ordensleute befinden sich in Ausbildung. Die Legionäre Christi widmen sich als missionarischer Orden vor allem der Verkündigung und der Ausbildung. Sie arbeiten vorwiegend in Schulen und Universitäten, in Mission und Entwicklungshilfe, im Bereich der Medien und in der Jungend- und Familienpastoral sowie in der Diözesanpriesterausbildung.