Päpstlicher Rat „Cor Unum“ erhält zwölf neue Mitglieder

Benedikt XVI. beruft unter anderem Prinz Karl von Löwenstein und Hans-Peter Röthlin, Präsident von „Kirche in Not“

| 884 klicks

ROM, 30. Mai 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. hat für den Päpstlichen Rat „Cor Unum“ zwölf neue Mitglieder ernannt. Das Dikasterium wird von Erzbischof Paul Josef Cordes geleitet und dient der Koordination der karitativen Tätigkeiten der Kirche in der ganzen Welt.

Unter den neu ernannten Mitgliedern befinden sich:

-- Joseph Ngô Quang Kiêt, Erzbischof von Hanoi (Vietnam)

-- Jean-Bosco Ntep, Bischof von Edéa (Kamerun)

-- Lazzaro You Heung-sik, Bischof von Daejeon (Südkorea)

-- Prinz Karl von Löwenstein-Wertheim-Rosenberg aus der Diözese Aachen (Deutschland)

Darüber hinaus ernannte der Papst Benedikt folgende Vertreter kirchlicher Hilfsorganisationen:

-- P. Adam Deren aus der Erzdiözese Breslau, Generaldirektor von Caritas Polen

-- Larry Snyder aus der Erzdiözese St. Paul-Minneapolis, Präsident von Catholic Charities USA

-- Schwester Mary Sujita Kallupurakkathu SND, Generaloberin der Schwestern Unserer Lieben Frau, als Vertreterin der Internationalen Union der Generaloberinnen

-- Hans-Peter Röthlin, Präsident von „Kirche in Not“

-- Marina Costa aus der Erzdiözese Genua, Präsidentin der Internationalen Vereinigung für Wohltätigkeitsorganisationen

-- Rafael del Río Sendino, Präsident von Caritas Spanien

-- Jean-Luc Moens aus Beligen, Präsident von „Fidesco“

-- Begoña de Burgos López aus Spanien, Präsidentin von „Manos Unidas“

Der Päpstliche Rat „Cor Unum“ wurde 1971 gegründet. Sein Ziel ist, wie aus dem Apostolischen Schreiben Amoris officio von Papst Paul VI. hervorgeht, die Förderung menschlicheren Lebens und der christlichen Würde.

Der Rat ist das Vollzugsorgan für die humanitäre Aktivität des Papstes. Zudem fördert er den Informationsaustausch zwischen den verschiedenen karitativen Einrichtungen und regt die Gläubigen dazu an, Zeugen der Liebe Christi zu sein.