Päpstliches Danktelegramm an Bundespräsident Fischer

| 725 klicks

WIEN, 9. September 2007 (ZENIT.org).- Papst Benedikt XVI. ließ dem österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer nach seinem Abflug - er erfolgte heute, Sonntag, nach 20.00 Uhr in einem Airbus A321 der „Austrian Airlines“ - ein Telegramm zukommen, in dem er ihm und der gesamten österreichischen Bevölkerung für die herzliche Aufnahme dankt.



Der Heilige Vater hatte Österreich anlässlich des 850-Jahr-Jubiläums des steirischen Marienwallfahrtsorts Mariazell am Freitag zu einer dreitätgigen Pilgerreise besucht.

* * *

SEINER EXZELLENZ
HERRN DOKTOR HEINZ FISCHER
BUNDESPRAESIDENT DER REPUBLIK OESTERREICH
WIEN

AUF MEINEM RUECKFLUG VON WIEN NACH ROM KEHREN MEINE GEDANKEN ZU DEN STATIONEN MEINES BESUCHES IN IHREM LAND ZURUECK (.) IN ERINNERUNG AN DIE SCHOENEN TAGE ENTBIETE ICH IHNEN SEHR GEEHRTER HERR BUNDESPRAESIDENT UND IHREN MITBUERGERINNEN UND MITBUERGERN FUER DIE HERZLICHE AUFNAHME MEINEN AUFRICHTIGEN DANK (.) GERNE BEGLEITE ICH SIE UND ALLE MENSCHEN IN DER REPUBLIK OESTERREICH MIT MEINEM GEBET UND ERBITTE IHNEN ALLEN VON HERZEN GOTTES REICHEN SEGEN

BENEDICTUS PP. XVI

[Copyright 2007 – Libreria Editrice Vaticana]