Pastoralbesuch des Patriarchen Twal in der Pfarrgemeinde von Jerusalem

Begegnung mit Priestern, Ordensleuten und Laien

Jerusalem, (Lateinisches Patriarchat) | 349 klicks

Seine Seligkeit Erzbischof Fouad Twal absolvierte vom 27. bis zum 31. Mai einen Pastoralbesuch in der Pfarrgemeinde von Jerusalem. Zur lateinischen Gemeinde von Jerusalem gehören die Kirchen von San Salvatore (Altstadt), San Giacomo in Beit Hanina, von Bethfage und Beit Safafa.

Am 27. Mai begab sich die gesamte Pfarrei ins Patriarchat, um den Patriarchen von Jerusalem abzuholen. Die Pfadfinder spielten mit den Dudelsäcken und Trommeln und begleiteten die ganze Prozession mit großem Elan. An der Spitze der Delegation befand sich der Pfarrer des Pfarrverbandes – P. Feras Hijazine, Ofm –, umgeben von seinen Vikaren  P. Simone Herro, Ofm und P. Nerwan Al-Banna, Ofm und P. Michel Fahim, der der Pfarrei bei den pastoralen Aktivitäten hilft. Dieser Pfarrverband besteht aus 5.000 Katholiken und zählt zu den ersten der Ortskirche, wo ein Laie zum ständigen Diakon geweiht wurde, und zwar Samir Hodaly im Jahre 2009.

Das Hauptziel dieses Besuches war es, die eigenen Diözese besser kennen zu lernen, die pastorale und soziale Situation der kirchlichen Gerichtsbarkeit zu erfahren, allen zuzuhören und Ideen mit Priestern, Ordensleuten, ehrenamtlichen Laien und allen Christen auszutauschen. Das Programm beinhaltete auch den Besuch der Schulen, der Kranken und einiger Familie, besonders einer Familie, die direkt an der Trennungsmauer lebt.

Christophe Lafontaine

(Quelle: Lateinisches Patriarchat von Jerusalem, 11/06/2013)