Pater Damian wird am 11. Oktober heiliggesprochen

Missionar und Pionier der ganzheitlichen Förderung der Leprakranken

| 2431 klicks

ROM, 10. Oktober 2009 (ZENIT.org/Fides.org).- Der Missionar Pater Damian de Veuster (1840/1889) aus der Kongregation der Heiligsten Herzen (Picpus), der von Johannes Paul II am 4. Juni 1995 in Brüssel (Belgien) seliggesprochen wurde, wird am Sonntag 11. Oktober von Benedikt XVI auf dem Petersplatz heiliggesprochen werden. Pater Damian de Veuster ist allgemein als „Apostel der Leprakranken“ bekannt, da er sich entschlossen hatte, allein mit den Leprakranken auf der Insel Molokai zu bleiben, auf der es sich letztendlich dann selbst angesteckt hat. Sein heldenhaftes Zeugnis machte die öffentliche Meinung erneut auf das Problem der Leprakranken und ihrer Ausgrenzung aufmerksam. In seinem Todesjahr wurde in London der Verein zum Kampf gegen Lepra gegründet, auf den mit der Zeit andere Initiativen und Verbände folgten, wir z. B. jener der „Freunde von Pater Damian.“ 1954 führte Raoul Follereau, bewegt vom Zeugnis Pater Damians, den jährlichen „Welttag der Leprakranken“ ein.


Johannes Paul II sagte in der Predigt der Seligsprechungsmesse: „Pater Damian hat im Laufe seines Dienstes eine besondere Form der Heiligkeit gelebt: er war gleichzeitig Priester, Ordensmann und Missionar. Durch diese drei Gaben hat er das Antlitz Christi geoffenbart und den Weg des Heiles aufgezeigt, indem er das Evangelium verkündete und ein unermüdlicher Entwicklungsarbeiter war. Er hat das religiöse, soziale und gemeinschaftliche Leben in Molokai organisiert, einer Insel, die zu jener Zeit von der Gesellschaft geächtet war. Bei ihm hatte jeder seinen Platz, jeder wurde anerkannt und von seinen Brüdern geliebt… Wenn Damian inmitten der Kranken war, konnte er in seinem Herzen die Worte sprechen:“ Unser Herr wird mir die nötige Gnade geben, um mein Kreuz zu tragen und ihm auf unseren besonderen Golgotha Kalkao´ zu folgen.“ Die Gewissheit, dass nur die Liebe und die Selbsthingabe zählen, machten ihn glücklich. Der Apostel der Aussätzigen ist ein leuchtendes Beispiel der Tatsache, dass die Liebe zu Gott nicht von der Welt trennt, sondern die Liebe zu Christus führt dazu, die Brüder bis zur Gabe des eigenen Lebens zu lieben.“


Anlässlich der Heiligsprechung von P. Damian haben der Generalobere der Kongregation der Heiligsten Herzen und die Generaloberin der Schwestern von den Heiligsten Herzen einen Brief veröffentliche, in dem sie daran erinnern, dass „Damian ein Bruder aller, ein Vorbild der Menschlichkeit, Apostel der Aussätzigen, Held der Nächstenliebe und Inspiration für jeden Menschen ist, der sich berufen fühlt, den Ausgegrenzten und Vergessenen zu dienen, Stolz Belgiens und der Hawaianer, Ehre der gesamten Kirche.“

Die katholische Kirche betreibt heute auf der Welt insgesamt 521 Leprastationen, wie folgt unterteilt: 186 in Afrika, 38 in Amerika, 293 in Asien, 3 in Europa, 1 in Ozeanien