Pater Fady Haddad - Priester und Märtyrer

Mitteilung der Bischofskonferenz in Damas

| 935 klicks

ROM, 27. Oktober 2012 (ZENIT.org). -

Mitteilung der Bischofskonferenz in Damas

***

Nach dem Abschluß des Studiums am Seminar St. Jean Chrysostome in Balamand im Nord-Libanon wurde Pater Fady Haddad 1995 zum Priester im griechisch-orthodoxen Patriarchat in Damas geweiht und zum Pfarrer der Gemeinde St. Elie in Catana am südöstlichen Stadtrand von Damas, einem kleinen, von der Krise erschütterten Ort, bestellt. 

Bei dem Versuch, ein von einer bewaffneten Gruppe entführtes Gemeindemitglied zu befreien, wurde Pater Fady (43 Jahre) auf dem Weg am 18. Oktober 2012 entführt und tot mit einem Kopfschuß am 24. Oktober 2012 aufgefunden.

Er ist der zwölfte Priester-Märyrer in Syrien seit dem Ausbruch der Gewalt. Pater Bassilios Nassarwurde im Januar 2012 in Hama (200 km nördlich von Damas) getötet, als er versuchte, einen Verwundeten zu retten.

Die Bischöfe von Damas (6 Orthodoxe und 4 Katholiken) versammelten sich am Tag der Beerdigung von Pater Fady Haddad am Donnerstag, den 25. Oktober 2012, und appellierten:

1) Wir drücken unsere schmerzliche Anteilnahme gegenüber der griechisch-orthodoxen Kirche aus: Patriarch Igance IV., die Synode, der Klerus und die Gemeinden; sie bitten den Herrn, den Priester-Mäyrtyrer und alle Mäyrtyrer Syriens in sein Reich aufzunehmen.

2) Wir beklagen inständig die Angriffe, die unschuldige Bürger, alte christliche und muslimische Kultstätten und Ordensleute erleiden mussten, die bei humanitären und kirchlichen Diensten in den Tagen des Leids, das unser geliebtes Syrien durchzieht, arbeiten.

3) Wir beklagen die ausländische Verschwörung, die das Übel und die Zerstörung in unserem ruhigen Land sät; denn die Gewalt und die Teilung entsprechen nicht der Natur des syrischen Volkes und seiner friedlichen Tradition.

4) Wir wiederholen unseren Aufruf zur Versöhnung, zum Ende der Gewalt, der Verbreitung von Waffen und des Blutvergießens ... und laden zum Dialog ein, um eine Lösung zu finden, die Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit allen Bürgern garantiert.

5) Wir senden unseren muslimischen Brüdern bei der Gelegenheit des Aladha (Eid elKibir) unsere besten Wünsche und sagen ihnen: Euer Fest ist unser Fest, eure Freuden und eure Leiden sind auch die unsrigen. Wir haben als Brüder gelebt, und Brüder werden wir sein.

6) Wir schließen und sagen Dank für den neuen Priester-Mäyrtyrer, vom Herrn gekrönt, der allein seiner Kirche, seiner Gemeinde, seiner Familie Trost spenden und Syrien Frieden schenken wird.

Damas, 25. Oktober 2012. Bischofskonferenz, Damas

[Übersetzung des französischen Originals von Britta Dörre]