Pater Mario Vergara und Isidoro Ngei Ko

Der italienische Missionar und der birmanische Katechet werden morgen zusammen selig gesprochen

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 220 klicks

Pater Mario Vergara und Isidoro Ngei Ko werden am Samstag, dem 24. Mai 2014, in Aversa (in der italienischen Provinz Caserta) seliggesprochen.

Pater Mario Vergara wurde am 18. November 1910 in Frattamaggiore bei Neapel geboren. Fest entschlossen, als Missionar arbeiten zu wollen, trat er 1929 dem „Pontificio Istituto Missioni Estere“ (PIME) bei und wurde nach Birma/Myanmar gesandt. 1934 erreichte er Toungoo, wo er die nötigen Sprachkenntnisse erwarb. Schließlich wurde ihm Citaciò, ein Stammesgebiet der Soki mit 29 Dörfern übertragen. Pater Novara erfreute sich schnell größter Beliebtheit und Wertschätzung. Für die Einwohner, die bald konvertierten, wurde er zu einer wichtigen Bezugsperson.

Mit dem Zweiten Weltkrieg änderte sich das Leben. Birma/Myanmar stand damals unter dem Protektorat der Briten, denen die Italiener am 10. Juni 1940 den Krieg erklärt hatten. Deshalb mussten alle italienischen Missionare ihre Arbeit einstellen und wurden am 21. Dezember 1941 in Lager deportiert. Drei Jahre später, Ende 1944, wurden sie freigelassen und konnten in ihre Missionen zurückkehren. Der Gesundheitszustand von Pater Vergara war damals sehr geschwächt, u.a. hatte ihm eine Niere entnommen werden müssen. Dennoch gründete er 1947 eine weitere Mission in Myanmar. 1948 brach in Myanmar der Bürgerkrieg aus, und die Lage blieb angespannt. Als Pater Vergara sich am 24. Mai 1950 gemeinsam mit seinem Katecheten Isidoro Ngei Ko Lat nach Shadaw begab, um gegen ein erlittenes Unrecht Einspruch zu erheben, wurden die beiden als Spione verhaftet. Im Morgengrauen des 25. Mai 1950 wurden sie erschossen, ihre Leichname in Säcke gesteckt und in den Fluss Salween geworfen. Die sterblichen Reste konnten nie geborgen werden.

Die Seligsprechung von Pater Mario Vergara und Isidoro Ngei Ko Lat bezeichnete die Kirche in Birma als große Ermutigung für die ganze katholische Gemeinde in Myanmar. Isidoro Ngei Ko Lat wird der erste birmanische Selige sein. Der morgigen Zeremonie wird auch Kardinal Angelo Amato, Präfekt der Kongregation für Selig- und Heiligsprechungsprozesse beiwohnen.