Paulus-Jahr 2008/2009 in Rom – erster Blick auf das Programm

Veranstaltungen zur Zweitausendjahrfeier der Geburt des Apostels Paulus

| 1197 klicks

ROM, 10. Oktober 2007 (ZENIT.org).- Während des Jubeljahres anlässlich der Zweitausendjahrfeier der Geburt des Apostels Paulus werden Rompilger die Möglichkeit haben, einen vollkommen Ablass zu gewinnen. Das kündigte Pater Oliviero Plichon, Koordinator des „Paulinischen Jahres“ und enger Mitarbeiter von Kardinal Andrea Cordero Lanza di Montezemolo, dem Erzpriester der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern, im Gespräch mit ZENIT an.



„Wir wissen nicht genau, in welchem Jahr der heilige Paulus geboren wurde, aber die Fachleute setzen den Termin zwischen 5 und 10 nach Christus an“, erklärte der Geistliche. Das Jubeljahr zu Ehren des Völkerapostels wird vom 28. Juni 2008 bis zum 29. Juni 2009 begangen. In dieser Zeit werden zahlreiche Veranstaltungen zu Ökumene, Liturgie, Gebet, Kunst, Geschichte und Archäologie angeboten werden. Pastorale Initiativen und Wallfahrten werden das Programm vervollständigen.

Zur Eröffnung des „Paulinischen Jahres“ wird in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern unter der Leitung von Lorin Maazel Händels „Messias“ aufgeführt werden, und am Ostersonntag 2009 wird Gustav Mahlers Auferstehungssymphonie erklingen (Es dirigiert Zubin Meta).

Romwallfahrer werden auf den Spuren des heiligen Paulus durch Rom pilgern können: von der Basilika Sankt Paul vor den Mauern, wo er begraben liegt, bis zur Via Laurentina, an der Stelle der heutigen Kirche Sankt Paul bei den „drei Quellen“ (Tre Fontane), wo er enthauptet worden sein soll.

Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern, die täglich von 2.500 und 4.000 Pilgern besucht wird, wird ihre Heilige Pforte öffnen, und jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag wird eine besondere Liturgie gefeiert. Die Gläubigen werden die Möglichkeit haben, durch das Paulinische Tor einzutreten, am Grab des Apostels und vor den Ketten zu beten, die er in der Haft tragen musste, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen sowie an der Heiligen Messe und am Vespergottesdienst teilzunehmen, um so einen vollkommenen Ablass zu erlangen.

Im linken Seitenschiff der Basilika werden Ausstellungen Leben und Werk des heiligen Paulus näher beleuchten. Gezeigt und erklärt werden unter anderem Darstellungen der zahlreichen Reisen des Apostels, Ausgrabungen, Briefe, die Geschichte der Basilika sowie Gedenkbriefmarken und -medaillen zum Jubeljahr.