Peking: Konzert soll Berufungen fördern

Hundert Tage Jahr des Glaubens

Rom, (ZENIT.org) | 782 klicks

Ein Konzert anlässlich der ersten 100 Tage im Jahr des Glaubens soll unter dem Motto „Licht des Glaubens“ die Berufungsförderung unterstützen. Wie „Faith“ dem Fidesdienst aus Hebei berichtet, waren zu dem Konzert, das am 13. Januar in einer Pfarrei im Westen Pekings stattfand, vor allem auch die Seminaristen und Lehrer des Priesterseminars in Peking eingeladen, „da der Kontakt zwischen Seminaristen und Pfarrgemeindemitgliedern hilft, die eigene Berufung zu erkennen und zu verstehen, dass jede Berufung ein Geschenk und ein Opfer einer christlichen Familie und die Pfarrgemeinde ihr Rückhalt ist“, so Pfarrer Zhang Hong Bo.

Außerdem sollen die Gläubigen durch die Initiativen „zur Unterstützung der Berufungen durch konkrete Gesten“ angeregt werden. Bei dem Konzert wurden Spenden in Höhe von 1.500 Euro gesammelt, mit denen eine Stiftung für die Berufungsförderung in der Pfarrei Xi Tang gegründet wurde. „Das Konzert fand im Rahmen unserer Initiativen zum Jahr des Glaubens statt“, so Pfarrer Zhang, „weshalb die Aufführung hundert Tage nach Beginn des Jahres des Glaubens stattfand. An Ostern werden wir eine Initiative 200 Tage nach Beginn des Jahres des Glaubens dem Leben der Ordensschwestern widmen, und 300 Tage im Jahr des Glaubens würden wir gerne zusammen mit den anderen Pfarrgemeinden feiern.“