Philippinen: P. Tentorio wurde von Auftragskillern ermordet

Ergebnis von Polizeiermittlungen

| 752 klicks

KIDAPAWAN, 20. Oktober 2011 (ZENIT.org). -  Der Mord an Pater Fausto Tentorio vom Päpstlichen Institut für die Außenmissionen (ZENIT berichtete) wurde von Auftragskillern verübt. Dies geht aus den Ermittlungen der philippinischen Polizei hervor. Wie einheimische Beobachter dem Fidesdienst berichten, ging aus den Untersuchungen der Polizei nach Abschluss der Obduktion hervor, dass „der Mord eine Tat professioneller Killer ist und es sich mit Sicherheit nicht um einen improvisierten Mord handelt.“

Diese Ermittlungsergebnisse, so der Beobachter, bestätigten die Vermutungen, die Missionare aus dem Umfeld von P. Tentorio angestellt hatten, dass es sich um einen geplanten Mord handelt, der von jemandem in Auftrag gegeben wurde, der einen „Feind“ aus dem Weg schaffen wollte, weil dieser wahrscheinlich im Besitz von wichtigen Informationen war oder durch sein Engagement wirtschaftliche Interessen beeinträchtigte. Die Polizei wird nun in Kreisen paramilitärischer Gruppen weiterermitteln, die auf Mindanao aktiv sind, und oft von reichen Unternehmern oder auch von Politikern beauftragt werden, wenn es um den Schutz der jeweiligen Machtinteressen geht.

Unterdessen beten Freunde und Angehörige des Missionars zusammen mit den Menschen aus den umliegenden Dörfern und vielen Vertretern der tribalen Stämme bei dem Toten. „Es kommen viele, von denen wir nicht wussten, dass sie P. Fausto kannten: Mitglieder verschiedener Organisationen, Vereine und interreligiöser Ausschüsse. Diese Welle der Verbundenheit ist beeindruckend: sie tröstet uns und baut uns auf. Wir wissen, dass sein Opfer nicht umsonst gewesen sein wird, sondern reiche Früchte trägt“, so ein Mitbruder des Ermordeten, P. Giovanni Vettoretto. Die Beisetzungsfeier für P. Tentorio findet am Dienstag, den 25. Oktober in der Kathedrale von Kidapawan statt. Der Feier wird Bischof Romulo De La Cruz von Kidapawan vorstehen.