Pilger verlassen Rom, nächste Wallfahrt für 2015 geplant

Malteser: Kranke und Helfer haben sich gegenseitig beschenkt

| 1139 klicks

ROM, 5. Oktober 2012 (ZENIT.org/MHD). - Die 1.100 Teilnehmer der 10. Malteser Romwallfahrt mit kranken und behinderten Menschen haben am Morgen die Ewige Stadt verlassen. Der Wallfahrtsleiter, Karl Prinz zu Löwenstein, sagte zum Abschluss: „Wir hatten eine wunderbare Wallfahrtswoche. Kranke und Helfer haben sich gegenseitig beschenkt. Wir sind durch die Tage in Rom im Glauben gestärkt.“ Besonders gefreut habe ihn die Begegnung eines jungen behinderten Teilnehmers mit dem Papst während der Generalaudienz am Mittwoch.

Die 29 Busse aus 26 Diözesen fahren jetzt wieder nach Deutschland zurück. Die letzten Pilger werden am Samstagabend zuhause erwartet. Die 300 kranken und behinderten Pilger und ihre Angehörigen wurden die ganze Woche über von ehrenamtlichen Helfern, Pflegekräften, Ärzten und Seelsorgern begleitet.

Die nächste Malteser-Romwallfahrt ist für das Jahr 2015 geplant.