Polen: Der Papst wird ehemalige KZ-Häftlinge treffen

| 464 klicks

AUSCHWITZ, 17. Mai 2006 (ZENIT.org).- Der Heilige Vater wird im Rahmen seiner zweiten Auslandspastoralreise vom 25. bis zum 28. Mai nach Polen mit 32 Insassen des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zusammenkommen.



Jaroslaw Mensfelt, Pressesprecher des Museums Auschwitz-Birkenau, kündigte gegenüber der polnischen Nachrichtenagentur PAP auch an, dass der Nachfolger von Papst Johannes Paul II. zwei politische Gefangene treffen werde, die am 14. Juni 1940 ins Konzentrationslager eingeliefert worden seien. Einer von ihnen sei als Mitglied des "Sonderkommandos" für die Beseitigung der Leichen aus den Gaskammern sowie deren Verbrennung verantwortlich gewesen, berichtete Mensfelt.

Die Pastoralreise, die den Papst nach Warschau, Tschenstochau, Krakau, Wadowice, Kalwaria Zebrzydowska und Auschwitz führen wird, steht unter dem Motto: "Seid stark im Glauben." In Auschwitz wird Benedikt XVI. nach Angaben des Heiligen Stuhls eine Ansprache halten und für die Opfer des ehemaligen Konzentrationslagers beten.