Prälat Alfred Xuereb, neuer zweiter Privatsekretär des Papstes

| 2529 klicks

ROM, 13. September 2007 (ZENIT.org).- Der aus Malta stammende Prälat Alfred Xuereb (48), der bisher in der vatikanischen Präfektur tätig war, ist der neue zweite Privatsekretär Benedikts XVI. Er hat seinen Dienst neben Prälat Georg Gänswein nach der Rückkehr des Heiligen Vaters aus Österreich angetreten.



Papst Benedikt wurde während seiner Pilgerreise zum 850-Jahr-Jubiläu von Mariazell noch von seinem bisherigen zweiten Sekretär begleitet, dem Polen Msgr. Mieczyslaw Mokrzycki. Der als „Don Mietek“ bekannte Priester war vom Papst im Juli dieses Jahres zum Erzbischof-Koadjutor von Lemberg in der westlichen Ukraine ernannt worden. Am 29. September wird er im Petersdom aus den Händen von Papst Benedikt XVI. die Bischofsweihe empfangen.

Prälat Alfred Xuereb wurde am 14. Oktober 1958 in Victoria auf Gozo, der zweitgrößten Insel des maltesischen Archipels, geboren. Er schloss im dortigen Priesterseminar seine philosophisch-theologischen Studien ab und wurde im Jahr 1984 zum Priester geweiht. Im gleichen Jahr setzte er seine Studien in Rom an der Päpstlichen Fakultät für Spiritualität „Theresianum“ fort, wo er 1989 promovierte. Nach seiner pastoralen Tätigkeit in der Heimat wurde er 1991 zum Sekretär des Rektors der Päpstlichen Universität Lateranense ernannt. Ab dem Jahr 1995 arbeitete Prälat Xuereb im Staatsekretariat. Seit 2000 ist er in der Päpstlichen Präfektur tätig gewesen. Im 2003 verlieh ihn Papst Johannes Paul II. den Titel „Päpstlicher Ehrenprälat“.