Preis der Ökumenischen Jury 2014 beim Filmfestival Achtung Berlin

Ausgezeichnet wurde der Dokumentarfilm "Wiener Ecke Manteuffel"

Berlin, (Erzbistum Berlin) | 246 klicks

Begründung der Ökumenischen Jury: Die Dokumentation „Wiener Ecke Manteuffel“ kommt seinen Protagonisten Pat und Dijana über eine Dauer von drei Jahren ganz beeindruckend nahe und bleibt dabei immer sensibel. Regisseur Florian Schewe und sein starkes Team nehmen uns mit in die Lebenswelt dieser beiden Menschen, die auf den ersten Blick verstörend und hoffnungslos wirkt. Doch im Verlauf von 91 Minuten gelingt es Florian Schewe, die wunderbare Liebe und Zuneigung von Pat und Dijana ohne jede Beschönigung für uns erlebbar zu machen. Ihr starker Glaube an das Leben macht den Zuschauer demütig. Der unverfälschte Blick der Kamera und die starken Dialoge zeigen uns immer wieder Hoffnung und verändern unsere Wahrnehmung auf scheinbar Eindeutiges. Dafür ist „Wiener Ecke Manteuffel“ preiswürdig.

Den Preis in Höhe von 1.000,- € stiftete in diesem Jahr die Provobis Gesellschaft für Film und Fernsehen mbH. Provobis wurde 1961 in Berlin gegründet und gehört zur Tellux Beteiligungsgesellschaft München, die mediale kirchliche Arbeit in Zusammenarbeit mit den deutschen Fernsehanstalten leistet.

Vorsitzender der Ökumenischen Jury:
Henning Marten (Provobis)

Mitglieder der Jury:
Pfarrer Christian Engels, Pfarrerin Johanna Friese und Pater Georg Maria Roers SJ

„Wiener Ecke Manteuffel“
Regie: Florian Schewe
Buch: Florian Schewe & Yannick Bonica
Kamera: Yannick Bonica
Schnitt: Till Ufer
Producer: Katrin Dröse
Produktion: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“

www.provobis.de 
www.achtungberlin.de 

Von: Stefan Förner, Pressesprecher

(Quelle: Webseite des Erzbistums Berlin)