Preisverleihung Wettbewerb "jungenwelten" am 19. November 2013

Preisträger aus Düsseldorf, Freiburg und Augsburg

Bonn, (DBK PM) | 304 klicks

Der im Frühjahr ausgelobte Wettbewerb „jungenwelten“ hat seine Preisträger. Bei der Preisverleihung am Dienstag, den 19. November 2013, um 14.00 Uhr im Kloster Würzburg-Himmelspforten (Mainaustraße 42, 97082 Würzburg), werden die beiden Schirmherren des Wettbewerbs, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg) und Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) die Preisträger auszeichnen. Erzbischof Schick und Bischof Wiesemann sind für die Männer- beziehungsweise Jugendseelsorge in der Deutschen Bischofskonferenz zuständig. 

Der Wettbewerb „jungenwelten“ wurde von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Kirchlichen Arbeitsstelle für Männerseelsorge und Männerarbeit in den deutschen Diözesen ausgerichtet. Kirchliche Gruppierungen und Initiativen mit spannenden und innovativen Projekten in der Jugendarbeit und Jugendförderung waren eingeladen, teilzunehmen. Ziel des Wettbewerbs war es, die Vielfalt von Projekten und Ideen sichtbar zu machen und das dort geleistete, oft ehrenamtliche Engagement wertzuschätzen. 

Die Jury hat als Preisträger ermittelt: 

1. Platz: Bundesstelle der Katholischen jungen Gemeinde KjG, Düsseldorf

2. Platz: Katholisches Pfarramt St. Konrad und Elisabeth, Freiburg

3. Platz: Gemeinschaft Christlichen Lebens – Jungen und Männer GCL-JM, Augsburg 

Die Beschreibung der Projekte und die Begründungen der Jury finden Sie im Anhang. 

Der Jury gehörten an: Alexander Bentheim (Projektentwickler in den Bereichen Gewalt, Männer-, Väter- und Jugendarbeit, Hamburg), Professor Dr. Hans Hobelsberger (Professor für Praktische Theologie an der Katholischen Hochschule NRW, Paderborn), Professor Dr. Stephan Höying (Professor für Jungen- und Männerarbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, Berlin), Dr. Hans Prömper (Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung, Frankfurt am Main).