Priesterbruderschaft St. Pius X. bedankt sich bei Papst Benedikt XVI.

| 1460 klicks

ROM, 13. März 2009 (ZENIT.org).- Der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., Bischof Bernard Fellay, hat sich im Namen seiner Gemeinschaft bei Papst Benedikt XVI. für dessen Brief an das Weltepiskopat bedankt.

Nach der jüngsten „Lawine von Protesten" habe der Papst mithilfe seines Schreibens die Diskussion wieder auf jene Höhe zurückführen können, wo sie verbleiben sollte: „bei der Frage des Glaubens", schreibt Fellay in einer heute veröffentlichten Presseerklärung.

Er bekräftigt die Bereitschaft der Pius-Bruderschaft, „die doktrinalen Gespräche in Angriff zu nehmen, die in dem Dekret vom 21. Januar als ‚notwendig‘ bezeichnet wurden", und betont, dass die Bruderschaft weit davon entfernt sei, „die Tradition im Jahre 1962 anhalten zu wollen". Was man sich wünsche sei, dass das Zweite Vatikanische Konzil und das nachkonziliare Lehramt im Licht der Tradition gesehen würden.