Priestertum fordert vollkommene Hingabe an Christus

Seminaristen des Kollegs Capranica in Audienz bei Papst Benedikt

| 1151 klicks

ROM, 20. Januar 2012 (ZENIT.org). – Am Vormittag des heutigen Freitag empfing Papst Benedikt XVI. in der „Sala Clementina“ des apostolischen Palastes Mitglieder der Gemeinschaft „Almo Collegio Capranica“ von Rom in Audienz.

In seiner Ansprache gab der Heilige Vater seinen herzlichen Grüßen an das mehr als 500 Jahre alte Seminar Roms Ausdruck und meditierte über die Gestalt der hl. Agnes, Patronin des Kollegs.

Die hl. Agnes sei eine der berühmten Töchter Roms gewesen, die die Schönheit eines wahren Glaubens an Christus bezeugt habe. Sie werde als Jungfrau und Märtyrin verehrt und erfülle damit alle Dimensionen der Heiligkeit.

Für die Seminaristen sei sie besonders deswegen ein Beispiel, weil sie durch ihr Martyrium die Ganzhingabe und Selbstaufopferung gelebt habe.

„Im Martyrium der hl. Agnes im Stadion des Kaisers Domitian leuchtet ewig die Schönheit auf, Christus zu gehören und sich ihm ohne Rückhalt ganz zu schenken.“

Auch die Formung zum Priestertum fordere Ganzhingabe, Vollkommenheit, aszetische Mühe, Durchhaltevermögen und heroische Treue in allen Aspekten.

„Als Grundlage muss ein solides geistliches Leben dienen, eine intensive Beziehung zu Gott auf persönlicher und gemeinschaftlicher Ebene, mit besonderer Pflege der liturgischen Zelebration und dem Empfang der Sakramente.“

Das Priestertum fordere jeden auf, seinen Verstand und seine Bemühungen durch eine reiche persönliche Kultivierung zu fördern, die Frucht eines eifrigen und stetigen Studiums sei.

„Das Wort wurde Fleisch und ein Priester, ein wahrer Priester des fleischgewordenen Wortes, muss immer durchsichtiger werden, um das Wort Gottes durchscheinen zu lassen.“

Zum Abschluss legte der Papst den jungen Seminaristen die Neuevangelisierung ans Herz und ermutigte sie, in den täglichen Aufgaben, fest verwurzelt in der authentischen Tradition, mit Freude und in Wahrheit Christus zu verkünden. [jb]