Putin wird von Papst Franziskus empfangen

Termin festgelegt

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 273 klicks

Nachdem sich Papst Franziskus in Form eines Briefes an Russlands Staatschef Wladimir Putin in den Konflikt in Syrien eingeschaltet hatte, steht nun der Termin für eine Audienz fest, teilte der Direktor der Pressestelle des Vatikans, Pietro Lombardi, mit. Am 27. November wird Papst Franziskus Putin am Nachmittag im Vatikan gegen 17 Uhr empfangen.

In seinem Brief hatte Papst Franziskus die G-20-Staaten dazu aufgefordert, ein Massaker in Syrien zu verhindern, und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass er einen Militärschlag kategorisch ablehne. Ein solches Vorgehen führe zu nichts und sei ein aussichtsloses Unterfangen. Er fordere nachdrücklich eine Friedenslösung, die während des derzeitigen Treffens der G-20-Staaten in St. Petersburg gefunden werden müsse. Das Treffen begann gestern Nachmittag. Die Staaten dürften nicht untätig bleiben; es sei ihre „moralische Pflicht, mutig und entschlossen durch Dialog und Verhandlung“ eine friedliche Lösung zu finden.

Papst Franziskus rief jeden Politiker der Staaten dazu auf, Kompromisse in der Syrienfrage zu finden. Einseitige Interessen hätten zu lange verhindert, dass eine Lösung gefunden werden hätte können.