Ravensburg: Neujahrsempfang christlicher Parteien mit Ministerpräsident a. D. Werner Münch

Partei für Arbeit, Umwelt und Familie (AUF) und die Partei Bibeltreuer Christen (PBC) wollen fusionieren

Köln, (ZENIT.orgRAGG) | 911 klicks

Die christlichen Parteien PBC und AUF im Regierungsbezirk Tübingen laden zu einem Neujahrsempfang am Sonntag, dem 3. Februar, nach Ravensburg ein. Hauptredner ist der frühere Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Werner Münch. Die Veranstaltung im Schwörsaal im Waaghaus, Marienplatz 28, ist öffentlich. 

Werner Münch setzte in den Neunzigerjahren als Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt den Gottesbezug in der Landesverfassung durch. Dem gebürtigen Westfalen ist auch mitzuverdanken, dass der Dreikönigstag neben Baden-Württemberg und Bayern auch in Sachsen-Anhalt gesetzlicher Feiertag ist und christliche Schulen in diesem Land errichtet wurden. Aufsehen erregte Münchs Austritt im Jahr 2009 aus der CDU, den der gläubige Katholik mit der Profillosigkeit seiner Partei in der Bundespolitik begründete, vor allem beim Schutz des Lebens und in der Familienpolitik.

Die Partei für Arbeit, Umwelt und Familie (AUF) und die Partei Bibeltreuer Christen (PBC) wollen  in den nächsten Wochen fusionieren. Der neuen Partei mit dem Namen „Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF und PBC“ werden nach eigenen Angaben etwa dreitausend Mitglieder angehören. Sie versteht sich als Partei, in der sich Christen aller Konfessionen jenseits des Links-Rechts-Schemas für eine Politik nach christlichen Wertmaßstäben einsetzen. Durch die Vereinigung erhoffen sich die Verantwortlichen von AUF und PBC, für viele Wähler, die sich mehr christliches Profil in der deutschen Politik wünschen, eine wählbare Alternative zu schaffen und ein Signal für mehr christliche Werte in der Politik zu setzen.