Renovabis Pfingstaktion 2013

Das Leben teilen. Solidarisch mit behinderten Menschen im Osten Europas

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 579 klicks

„Eine Gesellschaft, die die Leidenden nicht annehmen und nicht im Mitleiden helfen kann, Leid auch von innen zu teilen und zu tragen, ist eine grausame und inhumane Gesellschaft“, wie Benedikt XVI. in „Spe salvi“ 38 formulierte. 

Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, widmet deshalb die diesjährige Pfingstaktion „Das Leben teilen. Solidarisch mit behinderten Menschen im Osten Europas“ den Menschen mit Behinderung in Mittel- und Osteuropa. In Mittel- und Osteuropa entwickelt sich erst langsam das Verständnis, behinderte Menschen in die Gesellschaft zu integrieren und ihre menschliche Würde zu achten. Renovabis leistet mit dieser Aktion einen Beitrag zur Nächstenliebe und zur Achtung der Menschenwürde unseres Nächsten: „Darüber seid ihr – Ordensleute, Angehörige, im Heilberuf Tätige und Ehrenamtliche –, die ihr täglich mit diesen jungen Menschen lebt und arbeitet, euch völlig im klaren. Euer Leben und eure Hingabe verkünden die Größe, zu der der Mensch berufen ist: Mitleid mit dem Leidenden zu haben und ihn aus Liebe zu begleiten, wie Gott es getan hat“, so Benedikt XVI. anlässlich des Besuchs der Behinderteneinrichtung „Instituto San José“ in Madrid. 

Ihren Auftakt wird die Pfingstaktion von Renovabis mit einem umfangreichen Programm in Trier nehmen. Zu den Gästen aus Mittel- und Osteuropa werden unter anderem der Erzbischof Volodymyr Vijtyshyn aus Ivano-Frankivsk in der Ukraine, Bischof Jan Vokál aus Hradec Králové in Tschechien und Weihbischof Duro Hranic aus der Diözese Dakovo and Srijem in Kroatien zählen. Die Aktion wird von der Fachtagung „Mittendrin statt nur dabei“ begleitet. Eine Ausstellung auf dem Platz vor der Basilika in Trier informiert über die UN-Konventionen über die Rechte behinderter Menschen. Vom 17. April bis zum 5. Mai wird außerdem täglich auf dem Vorplatz zur Basilika die Gelegenheit zu Informationen und Gesprächen unter dem Titel „Licht ins Dunkel“ bestehen.

Den Veranstaltungsauftakt am 28. April gestaltet unter anderem die ukrainische Rollstuhl-Tanzgruppe „Romantiker“ mit. Künstlerinnen und Künstler aus Einrichtungen der Behindertenhilfe in Trier stifteten Bilder, deren Erlös den behinderten Menschen in Osteuropa zugute kommen wird. Die Arbeiten der Künstler können ab dem 19. April unter dieser Seite angeschaut und online erworben werden. 

Weitere Informationen zur Pfingstaktion von Renovabis können dieser Seite entnommen werden: 
http://www.renovabis.de/ueber-uns/pfingstaktion2013