Residenz beim Heiligen Stuhl für Besuchergruppen geöffnet

Deutsche Botschaft nimmt an der Initiative Open House teil

Rom, (ZENIT.orgDBHS) | 482 klicks

Am 04. Mai 2013 bekamen Besuchergruppen erneut die Möglichkeit, die Innenräume und den Garten der deutschen Residenz beim Heiligen Stuhl zu besichtigen. Wie im Vorjahr beteiligte sich die Residenz an der Initiative Open House, die in 18 Städten auf der ganzen Welt Orte von besonderem architektonischem Interesse einmal jährlich für den Besuchsverkehr zugänglich macht. Die Residenz und Botschaft beim Heiligen Stuhl wurden von 1979 bis 1984 von Alexander Freiherr von Branca errichtet.

Die Innenräume der Residenz beherbergen eine Vielzahl von Kunstwerken, darunter Deckengemälde, Porträts, Wandteppiche und Möbelstücke von bekannten deutschen und internationalen Künstlern und Manufakturen. Erst kürzlich kam im April mit dem Porträt des emeritierten Papstes Benedikt XVI. von Michael Triegel ein bedeutendes neues Werk hinzu. Dass auch die Residenz als Beispiel gelungener moderner Architektur im Rahmen dieses Tages des Denkmals von Open House Rome neben den vielen in Rom vorhandenen klassischen Bauten ausgewählt wurde, freute die Botschaft sehr.