Rücktrittsgesuch von Pater Deomar De Guedes LC bewilligt

Dank für Mitarbeit von Pater De Guedes bei Erneuerung des Ordens

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 375 klicks

Pater Deomar De Guedes, eines der Mitglieder des Generalrats der Legionäre Christi, hat um den Rücktritt von seinem Amt und um eine Auszeit im Orden gebeten.

Kardinal Velasio De Paolis, Päpstlicher Delegat für die Legionäre Christi, kam der Bitte in modifizierter Form nach und gestattete Pater Deomar De Guedes, ein Jahr außerhalb des Ordens (extra domum) zu leben. Nach Ablauf der Frist soll Pater Deomar De Guedes gemeinsam mit den neuen Ordensoberen, die im nächsten Generalkapitel gewählt werden, die Situation analysieren. Kardinal De Paolis nahm auch den Rücktritt Pater Deomar De Guedes von dessen Amt als Mitglied des Generalrats an, das dieser aus Kräftemangel nicht mehr wahrnehmen könne. Im Februar 2012 hatte Kardinal De Paolis Pater De Guedes zu diesem Amt berufen.

Der Generalrat, der aus sechs Mitliedern besteht, sah im Hinblick auf die nahenden Wahlen im Generalkapitel davon ab, für Pater De Guedes Ersatz zu bestellen. Pater Sylvester Heereman LC, Generalvikar der Legionäre Christi, drückte Pater De Guedes seinen Dank für dessen Mitarbeit in der Phase der Erneuerung und seinen Respekt für die getroffene Entscheidung aus.

Die Revision des Ordens wurde von Benedikt XVI. angeordnet und von Papst Franziskus bestätigt. Das Generalkapitel wird sich ab dem 8. Januar versammeln.

Pater Deomar De Guedes dankte in einem Brief den Legionären Christi und den Mitgliedern von Regnum Christi sowie Kardinal de Paolis für das in ihn gelegte Vertrauen.

„Heute“, so Pater De Guedes, „sehe ich nach einer langen und intensiven Bedenkzeit, ausgehend von der ‚Lectio Divina‘, um Antworten zu finden, dass ich nicht mehr über ausreichend Kraft für die Fortsetzung dieses Amtes verfüge.“ Dem Beispiel von Benedikt XVI. folgend habe er sich zum Rücktritt entschlossen. Seine Arbeit sei getan, es blieben nur noch organisatorische Fragen zum Generalkapitel zu klären. Pater De Guedes habe ursprünglich eine dreijährige „Exclaustratio“ erbeten. Kardinal de Paolis habe ihm mit Verständnis und Güte ein Jahr bewilligt, um sich über den weiteren Weg Klarheit zu verschaffen.

Pater De Guedes wird sich in die Erzdiözese Brasilia in Brasilien begeben, wo ihn Erzbischof Don Sergio da Rocha aufnehmen wird.

Pater De Guedes dankte in dem Brief ebenso seinen Mitbrüdern, allen Mitgliedern des ersten und zweiten Grades von Regnum Christi und den Geweihten für ihre Unterstützung. Er werde fortfahren, für die Erneuerung der Bewegung und der Legion zu beten. Abschließend bat er alle um Gebete für seine neue Lebensphase.

Auch Kardinal de Paolis sandte einen Brief an die Legionäre Christi und die Mitglieder von Regnum Christi, um sie über die Entscheidung zu informieren, die er schweren Herzens und nicht ohne eine gewisse Ratlosigkeit angenommen habe. Er dankte Pater De Guedes für seine großzügige Mitarbeit, mit der dieser zur Erneuerung der Kongregation beigetragen habe.