Salesianer Don Boscos übergeben Benediktbeuern einen Großteil der Bibliothek

Offizielle Schließung der Bibliothek zum 30. September 2013

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 386 klicks

Am 30. September 2013 wird die Bibliothek der PTH Benediktbeuern offiziell geschlossen. Die Salesianer Don Boscos übergeben deshalb einen Großteil der Bibliothek, rund 265.000 Bände, an die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz in Niederösterreich. Die vertragliche Regelung erfolgte am 15. Juli; die Übergabe wird am 1. Oktober stattfinden.

Der Provinzial der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, Pater Josef Grünner SDB, erklärte: „Bei allen Gesprächen, die wir geführt haben, war es uns wichtig, den Bestand der wissenschaftlich wertvollen Bände nachhaltig zu sichern. Wir sind froh über die einvernehmliche Lösung.“

„Die Bibliothek der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern war bislang mit rund 350.000 Bänden die größte bayerische Bibliothek in kirchlicher Trägerschaft. Sie wurde 1930 mit der Übernahme des Klosters Benediktbeuern und der Gründung der Philosophisch-Theologischen Hochschule durch die Salesianer Don Boscos gegründet und beinhaltet vorrangig Werke des 19. und 20. Jahrhunderts“, so die Pressemitteilungvom 15. Juli 2013.

Die Schenkung umfasst theologische und philosophische Fachliteratur, die bis dato im Studienbetrieb von Benediktbeuern genutzt wurde. Nun wird sie in Heiligenkreuz, der aktuell größten Ausbildungsstätte für Priester im deutschsprachigen Raum, ihre neue „Werk-und Wirkstätte“ finden.

„Wir freuen uns sehr über die großherzige Gabe der Salesianer und danken für diese gelebte innerkirchliche Solidarität. Die Schenkung von exzellent gewarteter, theologischer Fachliteratur betrachten wir als providentiell, da wir aufgrund des Wachstums unsere Hochschule ausbauen müssen“, erklärte Dr. Maximilian Heim OCist, Abt der Zisterzienserabtei Stift Heiligkreuz und Großkanzler der Hochschule, bei der Vertragsunterzeichnung.

Weitere Teile des Bibliotheksbestandes gehen an andere Institutionen: Rund 35.000 schwerpunktmäßig sozialpädagogische Fachbücher wird die Katholische Stiftungsfachhochschule (KSFH) in ihren Bestand aufnehmen. Die circa 6500 Bände umfassende Bibliothek des früheren Augsburger Bischofs Dr. Joseph Freundorfer (1894 – 1963) geht als Schenkung an die Diözese Augsburg.

„Allein die für den Orden wichtige Literatur, wie Werke der praktischen Theologie und Spiritualität, zur Geschichte des Klosters Benediktbeuern, eine wissenschaftlich wertvolle Gebetsbuchsammlung, ein Bestand speziell salesianischer Fachliteratur sowie der rund 3.500 Bände umfassende Altbestand der Bibliothek mit Werken, die vor 1850 erschienen sind“, insgesamt rund 43.500 Bände, verbleiben bei den Salesianern Don Boscos.