Schwarzer Rauch: erster Wahlgang ist abgeschlossen

Keine Entscheidung im Konklave

Vatikanstadt, (ZENIT.org) Jan Bentz | 936 klicks

Schwarzer Rauch steigt seit 19.42 Uhr aus dem Schornstein der sixtinischen Kapelle auf und zeigt an, dass der erste Wahlgang ohne Entscheidung für einen Kandidaten abgeschlossen wurde.

Für die erforderliche Zweidrittelmehrheit sind 77 von 115 Stimmen notwendig, die erste Abstimmung gilt als Testwahl.

Enttäuschung, aber auch Erleichterung war spürbar bei den ungefähr 10.000 Menschen, die trotz des andauenden Regens auf dem Petersplatz ausgeharrt hatten und gespannt auf das erste Rauchzeichen warteten. Man war nicht sicher gewesen, ob heute bereits ein Wahlgang stattfinden würde.

Auffallend war die starke Polizeipräsenz zu dieser Stunde: am Nachmittag war auf dem Platz Pio XII. direkt vor dem Vatikan eine Rauchbombe explodiert. Die Polizei war sofort zur Stelle und es gab keine weiteren Folgen. Die Sicherheitsvorkehrungen scheinen intensiviert zu werden.

Der nächste Wahlgang ist für morgen früh um 9.30 Uhr vorgesehen. Insgesamt werden für morgen vier Wahlgänge erwartet.

Wie lange das Konklave dauern wird, ist ungewiss und die Meinungen darüber gehen auseinander. So hatte zum Beispiel der New Yorker Erzbischof Kardinal Dolan angekündigt, er rechne bis Donnerstag mit einer Entscheidung.

Fest steht, dass wohl alle Kardinäle zur Heiligen Woche wieder in ihren Diözesen sein wollen. Aber bis dahin ist noch genügend Zeit.