Segensfeier für Schwangere im Wiener Stephansdom

„Dein Kind unter den Schutz Gottes stellen"

| 2109 klicks

WIEN, 24. Juni 2009 (ZENIT.org).- „Dein Kind unter den Schutz Gottes stellen" lautet das Motto der Segensfeier für Schwangere, zu der die Dompfarre am 2. Juli 2009 um 19.30 Uhr in den Wiener Stephansdom einlädt. Diesmal wird Weihbischof Stephan Turnovszky, der neue österreichische Jugendbischof, den Segen Gottes für Schwangere und ihre Babys erbitten.

Gerade in der sehr emotionalen Zeit einer Schwangerschaft stehen werdende Eltern vor vielen Fragen: „Wird unser Kind gesund auf die Welt kommen? Wie wird die Geburt ablaufen? Können wir für unser Kind eine gute Mutter und ein guter Vater sein?" Diese Sorgen können in der Segensfeier vor den Herrn gebracht und Gott anvertraut werden. Denn mit dem Beistand Gottes ist es leichter, auf das große Ereignis der Geburt zuzugehen.

Bereits am 25. März 2009, dem Hochfest Verkündigung des Herrn, wurde im Wiener Stephansdom in einem musikalisch gestalteten Wortgottesdienst für ungeborene Kinder gebetet. Weihbischof Franz Scharl dankte damals besonders den Müttern für ihren Einsatz: „Ich danke an dieser Stelle allen, die neuen menschlichen Möglichkeiten das Tor geöffnet haben. Ich danke für den Aufbau der Zukunft in Kirche und Gesellschaft. Gott schenkt uns dazu seinen Segen, denn er ist ein Freund des Lebens."

Mit persönlichen Segensworten erbat er anschließend den Segen und besonderen Schutz Gottes. Nicht nur werdende Mütter kamen zum Einzelsegen nach vorne; viele Väter begleiteten ihre schwangeren Frauen und konnten mit ihnen gemeinsam den Segen für ihre Familie empfangen. Berührend war unter anderem auch, dass ein Mann stellvertretend für seine schwangere Frau den Segen erhielt.

Am Fest Maria Heimsuchung am 2. Juli wird die Segensfeier für Schwangere zum zweiten Mal stattfinden. Eingeladen sind nicht nur schwangere Frauen und deren Angehörige, die für das ungeborene Kind beten wollen, sondern auch alle Paare, die sich ein Kind wünschen, und all jene, denen christliche Familien ein Anliegen sind.

Gott hat der Kirche dieses wunderbare Geschenk des Segnens gegeben. Nützen wir diesen Schatz der Kirche! Nähere Informationen finden sich unter www.st.stephan.at/segen.

Von Stephanie Walderdorff und Elisabeth Michal