„Seid Zeugen des Friedens“: Papst Benedikt begegnet Jugendlichen, Kranken und Frischvermählten

| 413 klicks

ROM, 8. Februar 2007 (ZENIT.org).- „Liebe Jugendliche, seid überall Zeugen der Gewaltlosigkeit und des Frieden!“ Diese Botschaft richtete Papst Benedikt XVI. am Mittwoch an die Jugendlichen, die sich aus Anlass der Generalaudienz in der Audienzhalle Pauls VI. im Vatikan versammelt hatten.



Der Bischof von Rom regte sie dazu an, sich großherzig im Dienst am Frieden zu engagieren. Dies sei heute ein besonders wichtiger Beitrag, um für alle Menschen eine bessere Welt zu bauen.

Danach wandte sich der Heilige Vater an die Kranken und erklärte: „Nehmt wahr, dass ihr mit euren Leiden Mitarbeiter Christi in seinen Leiden seid, der allen Schmerz dieser Welt auf sich nimmt und uns auf eben diese Weise Leben und Freude schenkt.“

Schließlich ermutigte Benedikt XVI. die Frischvermählten, von denen einige in ihren Hochzeitsgewändern zugegen waren, mit Worten des heiligen Paulus, sich angetrieben von der „Freude der Hoffnung“ Tag für Tag für ihr Glück einzusetzen. Er gab ihnen den Rat, „in der Bedrängnis geduldig“ zu sein, regelmäßig zu beten und sich um die Bedürfnisse der Brüder und Schwestern zu kümmern.