Selige Hirtenkinder von Fatima stehen vor der Heiligsprechung

| 222 klicks

FATIMA, 3. Februar 2005 (ZENIT.org).- Bischof Serafim Ferreira e Silva von Leira-Fatima (Portugal) gab diesen Sonntag, am Gedenktag des seligen Geschwisterpaares Jacinto und Francisco Marto, den Abschluss des Diözesanprozesses zur Heiligsprechung der Hirtenkinder bekannt, die im Jahre 1917 zusammen mit der am 13. Februar verstorbenen Schwester Lucia die Jungfrau Maria in Fatima sehen durften.



"Ich kann bestätigen, dass am 19. Februar die so genannte 'Positio' zur Heiligsprechung von Jacinta und Francisco Marto eingereicht wurde", erklärte der Bischof gemäß einem Bericht der Nachrichtenagentur "Ecclesia" während einer festlichen Liturgiefeier am Wallfahrtsort Fatima. Nach dem Gottesdienst erläuterte er, dass mit dem Abschluss der "Positio" die Phase der Dokumentation zu Ende sei. Alle Ergebnisse habe man an den Präfekten der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse weitergeleitet. "Über sie werden von nun an Kardinäle und Gelehrte befinden. Das letzte Urteil fällt der Papst", fügte der Bischof hinzu.

Jacinta and Francisco Marto, die in sehr jungen Jahren 1919 bzw. 1920 starben, wurden von Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 2000, dem Jahrestag der Erscheinungen von Fatima, selig gesprochen.