Seligsprechung für drei Deutsche und Heiligsprechung für eine Schweizerin rücken näher

Benedikt XVI. approbierte Promulgation von 16 Dekreten zu Selig- und Heiligsprechungsverfahren

| 1176 klicks

ROM, 6. Juli 2007 (ZENIT.org).- Maria Rosa Flesch (1826-1906), Gründerin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen von der allerseligsten Jungfrau Maria von den Engeln; Emilia Julie Schneider, Angehörige der Kongregation von den Töchtern des heiligen Kreuzes (1820-1859), und Hildegard Burjan, Familienmutter und Gründerin der „Caritas Socialis“ (1883-1933), haben genauso wie zehn weitere Diener und Dienerinnen Gottes einen entscheidenden Schritt in Richtung Seligsprechungsprozess genommen. Die Selige Maria Bernarda Bütler (1848-1924), der selige Gaetano Errico (1971-1860) sowie der selige Antonio Primaldo und Gefährten werden bald heilig gesprochen.



Benedikt XVI. autorisierte während einer Begegnung mit dem Präfekten der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Kardinal José Saraiva Martins, die heute im Vatikan stattfand, die Promulgation von Dekreten, mit denen das für die Heilig-/Seligsprechung erforderliche Wunder, das Martyrium beziehungsweise der heroische Tugendgrad für die unten angeführten Verfahren bestätigt wird.

Die Wunderdekrete beziehen sich auf folgende Heiligsprechungsverfahren:

-- Seliger Gaetano Errico (1791-1860), Italiener, Priester und Gründer der Kongregation der Missionare von den Heiligen Herzen Jesu und Mariä;

-- Selige Maria Bernarda (Verena) Bütler (1848-1924), Schweizerin, Gründerin der Kongregation der Franziskaner-Missionsschwestern von Maria Hilf;

Außerdem approbierte der Heilige Vater Wunderdekrete für folgende Seligsprechungsprozesse:

-- Dienerin Gottes Maria Rosa (Margaretha) Flesch (1826-1906), Deutsche, Gründerin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen von der allerseligsten Jungfrau Maria von den Engeln;

-- Dienerin Gottes Candelaria de San José (Susana) Paz Castillo Ramírez (1863-1940), Gründerin der Kongregation von den Karmelitinnen des Regulierten Dritten Ordens von Venezuela;

-- Dienerin Gottes Marta Maria Wiecka (1874-1904), Polin, Angehörige der Gesellschaft der Töchter der christlichen Liebe vom heiligen Vinzenz von Padua;

-- Dienerin Gottes Giuseppina Nicoli (1863-1924), Italienerin, Angehörige des Instituts der Töchter der Nächstenliebe;

-- Diener Gottes Zeffirino Namuncurá (1886-1905), Argentinier, Laie und Schüler der Gesellschaft des heiligen Franz von Sales;

Papst Benedikt approbierte auch das Dekret zur Bestätigung des Martyriums des seligen Antonio Primaldo und Gefährten, die aufgrund von Glaubenshass am 13. August 1480 in Otranto (Italien) gewaltsam den Tod fanden.

Zudem wird per Dekret die heroische Lebensführung folgender Personen offiziell bestätigt:

-- Diener Gottes Marco Antonio Barbarigo (1640-1706), Italiener, Kardinal und Bischof;

-- Diener Gottes Luca Passi (1789-1866), Italiener, Diözesanpriester und Gründer des Instituts der Lehrerinnen von der heiligen Dorothea;

-- Dienerin Gottes Ignacia del Spirito Santo (1663-1748), Philippinin, Gründerin der Schwestern der allerseligsten Jungfrau Maria;

-- Dienerin Gottes Leopoldina Naudet (1773-1834), Italienerin, Gründerin der Kongregation der Schwestern der Heiligen Familie von Verona;

-- Dienerin Gottes Santina di Gesù (Emanuela Giovanna) Scribano (1917-1968), Italienerin, Angehörige des Instituts der Schwestern des heiligsten Herz Jesu;

-- Dienerin Gottes Emilia (Julie) Schneider (1820-1859), Deutsche, Angehörige der Kongregation von den Töchtern des heiligen Kreuzes;

-- Diener Gottes Jérôme Le Royer de la Dauversière (1597-1659), Franzose, Familienvater und Gründer des Instituts der Töchter des heiligen Josefs von La Flèche;

-- Dienerin Gottes Hildgard Burjan (1883-1933), Deutsche, Familienmutter und Gründerin der „Caritas Socialis“.