Seminar des Neokatechumenalen Weges in London

Erzbischof Vincent Nichols hat am Freitag das offizielle Dekret unterschrieben

Rom, (ZENIT.org) | 284 klicks

Der Erzbischof der Diözese London Westminster, Monsignor Vincent Nichols, hat am Freitag das offizielle Dekret unterschrieben, mit dem das missionarische Seminar „Redemptoris Mater“ des Neokatechumenalen Weges definitiv eingerichtet wird. Die Unterzeichnung hat zusammen mit den Initiatoren und Verantwortlichen des Neokatechumenalen Weges Kiko Argüello, Carmen Hernández, dem Presbyter Mario Pezzi und anderen Verantwortlichen dieser kirchlichen Realität stattgefunden, während eines Treffens, an dem fast 2000 Personen teilgenommen haben.

Als Folge einer 20-jährigen Zusammenarbeit zwischen dem Diözesan-Seminar Allen Hall und dem Neokatechumenalen Weg wollte Westminster diesen sehr wichtigen Schritt tun. Die Diözese hat erklärt, dass in diesen Jahren ein enormes Wachstum des Vertrauens und des gegenseitigen Verständnisses in der Ausbildung derjenigen, die sich dem Priestertum berufen fühlen, sichtbar gewesen sei und dass sie „die Kraft des Bildungsitinerariums des Neokatechumenalen Weges und seiner Gemeinschaften sehr schätzt.“

Das Abkommen legt fest, dass das Seminar, wie alle anderen „Redemptoris Mater“-Seminare, einen stark missionarischen Charakter besitzt, der die Priester ausbildet, derer Berufung und Christliches Leben sich vom Weg ernährt; auf diese Weise werden sie vorbereitet, ihm zu dienen nicht nur als Priester der Diözese Westminster, sondern auch als Antwort auf die Anfragen und Einladungen der Neuevangelisierung in den Ländern der ganzen Welt. Ferner setzt das Abkommen die Basis für eine großzügige Teilnahme der Diözese Westminster an der „missio ad gentes“ fest, die entscheidend in der Vision des Neokatechumenalen Weges ist, in dem die „Unterstützung der Familien des Weges eine fundamentale Rolle spielt”, hat die Diözese in einer Pressemeldung bestätigt. „Die Unterzeichnung dieser Abkommen und die Errichtung des Seminars ‚Redemptoris Mater‘ ist die Frucht der Zusammenarbeit dieser Jahre und es geht um einen wirklich wichtigen Schritt in der Entwicklung dieser Mitarbeit zwischen der Diözese und dem Neokatechumenalen Weg“, erklärt die Londoner Diözese.