Sommerferien: Benedikt XVI. ermutigt die Jugend, soziale und religiöse Erfahrungen zu machen

| 913 klicks

ROM, 28. Juni 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat die Jugendlichen dazu angeregt, während der Sommerferien soziale und religiöse Erfahrungen zu sammeln.



Als sich der Heilige Vater am Mittwoch von den 7.000 Pilgern verabschiedete, die in der Audienzhalle Pauls VI. im Vatikan an der Generalaudienz teilnahmen, wandte er sich in besonderer Weise den jungen Menschen zu, den Kranken und den Frischvermählten.

„Jetzt hat der Sommer begonnen, der für viele eine Zeit der Ferien und der Erholung ist“, sagte Benedikt XVI. „Für euch, liebe Jugendliche, möge er eine Gelegenheit darstellen, um nützliche soziale und religiöse Erfahrungen zu machen.“

Den anwesenden jungen Ehepaaren – einige waren im Hochzeitsgewand erschienen – riet der Heilige Vater zur Vertiefung ihrer Beziehung: Die Ferienzeit sei als wunderbarer Gelegenheit zu betrachten, „um eure Einheit zu festigen und eure Sendung in Kirche und Gesellschaft tiefer zu verstehen“.

Schließlich richtete sich Benedikt XVI. auch an all jene, die an einer Krankheit leiden. Ihnen gegenüber verlieh er seinem tiefen Wunsch Ausdruck, dass es ihnen während der Sommermonate niemals an der Nähe von Personen, die sie gern haben, fehlen möge.