Spendengeschenke für Benedikt XVI. fließen ins Heilige Land und nach Afrika

| 570 klicks

ROM, 19. April 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. wird die Spendenmittel, die er zum 80. Geburtstag und zum heutigen zweiten Jahrestag seines Pontifikats erhalten hat, dem Heiligen Land, Afrika und anderen bedürftigen Regionen der Welt zukommen lassen. Das kündigte der persönliche Sekretär des Papstes, Monsignore Georg Gänswein, gegenüber „Radio Vatikan“ an.



Zu den Spendengeldern gehören unter anderem der mit 15.000 Euro dotierte „Papst-Forschungspreis“, den der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber Papst Benedikt am 16. April während einer Privataudienz im Vatikan zusammen mit seiner Ehefrau Karin überreichte, sowie jene 100.000 Euro, die die Kardinäle der Römischen Kurie dem Heiligen Vater zum Geschenk machten. Die Übergabe dieses Betrags erfolgte am Montag während des festlichen Mittagessens zum 80. Geburtstag des Bischofs von Rom im Apostolischen Palast im Vatikan.

Der Dekan des Kardinalskollegiums, Kardinal Angelo Sodano, hatte bei dieser Gelegenheit im Namen aller Anwesenden darum gebeten, nach Möglichkeit die Not der Christen im Heiligen Land in Betracht zu ziehen.