St. Agnes-Lämmer dem Papst präsentiert

Wolle für die Pallien

Rom, (ZENIT.org) Jan Bentz | 947 klicks

Heute wurden anlässlich des liturgischen Gedenktages der hl. Agnes um 12.15 Uhr  im Apostolischen Palast dem Papst die beiden gesegneten Lämmer aus der gleichnamigen Basilika in der Via Nomentana in Rom präsentiert.

Am 21. Januar jeden Jahres werden in der St. Agnes-Basilika in Rom zwei Lämmer, lateinisch agnus, gesegnet. Die beiden sind an dem Ort aufgewachsen,  an dem der hl. Apostel Paulus das Martyrium erlitt.  Aus deren Wolle stellen die Benediktinerinnen von Santa Cecilia in Rom nach der Schur in der Karwoche die Pallien für die neuernannten Metropolitan-Erzbischöfe her, der Erzbischöfe, die eine Kirchenprovinz leiten.

Pallien sind weiße, ringförmige Bänder, von denen vorne und hinten zwei Streifen herabhängen. Die Pallien sind mit sechs schwarzen Kreuzen verziert. Auch der Papst trägt die weiße Wollstola über seinem Messgewand.

Den Ritus der Übergabe der Pallien nimmt der Heilige Vater jeweils am Fest der hl. Apostel Petrus und Paulus am 29. Juni vor.