Start der Bundeskampagne "Land. Leben. Glauben"

Bundesversammlung der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) fand am 5. April im Bistum Regensburg statt

Regensburg, (Bistum Regensburg) | 233 klicks

„Viele der katholischen Vereine und Verbände sind kreative Minderheiten. Doch die Betonung liegt auf dem ersten Wort: Kreative Minderheiten“, so Domkapitular Msgr. Thomas Pinzer in seiner Predigt zur Festmesse im Rahmen der Bundesversammlung der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) am 5. April im Bistum Regensburg, (Haus Werdenfels) zum Auftakt der neuen Bundeskampagne Land. Leben. Glauben.

Dass die Verbände nicht müde werden, sich kreative Gedanken zu machen, dass sie nicht aufhören nach „kreativen Methoden, anderen Ausdrucksformen, aussagekräftige Zeichen“ zu suchen, um Menschen eine Brücke zu Gott zu bauen, zeige die KLB mit ihrer zweiten bundesweiten Kampagne „Land. Leben. Glauben“ gerade heute wieder ganz deutlich.

„Es freut mich sehr, dass der Startschuss zu dieser Kampagne hier in Regensburg fällt“, so Domkapitular Pinzer. „Menschen stark machen, sie fit machen, den Menschen auf dem Land das Handwerkszeug geben, damit sie ihr Dorf, ihr Leben gestalten können und auch wollen, bei diesem Prozess zähle ich auf die KLB.“ Gerade in Regensburg, in einem sehr ländlich geprägten Bistum zähle die KLB zu den sehr bunt schillernden Mosaiksteinen in einer beachtlichen Verbändelandschaft. Sie schaffe es immer wieder, Brücken zu den Menschen auf dem Land zu bauen, sie zu stärken, sie zu sammeln, sie kreativ zu befähigen, damit der Glaube und das Leben in unseren Landschaften verbleiben. „Und dafür bin ich der KLB sehr dankbar.“

Rund hundert Delegierte aus ganz Deutschland waren dabei, als die Kampagne im Rahmen der Bundesversammlung der KLB zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Mit dieser Kampagne will die KLB Menschen im ländlichen Raum stärken, unterstützen und ermutigen. Sie will den Blick der kirchlichen Entscheidungsträger für das Land und seine Besonderheiten schärfen. Und wer könnte dieses besser tun, als ein Verband, dessen Mitglieder selbst auf dem Land leben.

Den Umbruch in der katholischen Kirche, nicht nur auf dem Land, erleben die Menschen jetzt und heute. Die Unsicherheiten, die durch die Zusammenlegung vieler Pfarreien zu einer Großgemeinde entstehen, gehören bereits zum Alltag. Deshalb hat die KLB beschlossen, dass es an der Zeit ist, die Menschen auf dem Land zu begleiten und als kirchlicher Verband im ländlichen Raum „Flagge zu zeigen“.

Was ist geplant?
Passend zum Motto Land. Leben. Glauben wurden vier verschiedene Bausteine entwickelt, die beliebig eingesetzt werden können, aber auch im Zusammenhang stehen.

Glaube beschenkt!
Viermal erhalten alle Mitglieder der KLB in diesem Jahr Post. Dabei handelt es sich um eine kleine Aufmerksamkeit in Form einer schön gestalteten Postkarte zum Selberbehalten oder auch zum Weiterverschenken. In Bild und Text wollen die Karten einfach gut tun, unterstützen und motivieren. Sie wollen Mut machen und eine Brücke sein um mit anderen über den Glauben ins Gespräch zu kommen.

Glaube geht!
Glaube geht – wandern. Ein Koffer reist durch eine Diözese. Darin finden sich ein Brot und ein Buch. Menschen vor Ort teilen das Brot und erzählen sich dabei Geschichten von Lebens- und Glaubensmomenten, große, ungewöhnliche, kleine, leise und alltägliche. Am Ende findet eine dieser Geschichten ihren Eingang in das Buch. Mit neuem Brot und einer neuen Geschichte gefüllt, wandert der Koffer dann weiter zum nächsten Ort.

Glaube spielt!
Über den Glauben miteinander ins Gespräch kommen fällt oft schwer. Wie fängt man an? Was soll man sagen? Ist das, was man sagen will, überhaupt richtig? Da bleibt man doch lieber stumm oder redet über etwas anderes. Das Spiel zur Bundeskampagne soll Zweifel und Hemmschwelle ganz spielerisch überwinden helfen. Ein Würfelspiel mit Fragen, bei denen es nicht um richtig oder falsch, um gewinnen oder verlieren geht, sondern um die Freude und den Spaß am gemeinsamen Glauben.

Glaube verbindet!
Jeder, der mitmacht und sich an der Kampagne beteiligt, ist Teil einer großen und deutschlandweiten Bewegung. Und das wollen wir auch zeigen! Alle Pfarreien und Gruppen sind eingeladen, auf Blanko-Puzzelteilen ihre Erfahrungen während und mit der Kampagne aufzuschreiben. Am Ende sollen dann auf der Bundesversammlung 2015 die Teile zu einer großen Deutschlandkarte zusammengesetzt werden und verdeutlichen: Die KLB ist aktiv und engagiert sich – deutschlandweit!

Internet
Auf www.land.leben.glauben.de finden Interessierte das ganze Jahr über Erfahrungsberichte zu den Aktionen, große und kleine Geschichten rund um die Kampagne und unsere „Leuchtturmprojekte“. Denn schon heute gibt es in vielen Pfarreien in ganz Deutschland erfolgreiche Projekte, die den Glauben auf dem Land fördern und unterstützen.

Am Ende wird es eine Handreichung für die Pfarrgemeinden mit den Leuchtturmprojekten, Erfahrungsberichten zu den vier Aktionen der Kampagne, Gebeten und Geschichten geben. 

Information: Katholische Landvolkbewegung Deutschland, Bundesstelle Drachenfelsstraße 23, 53604 Bad Honnef / Rhöndorf

Telefon: 0 22 24 – 7 10 31; E-Mail: bundesstelle@landvolk.de sowie im Internet unter: www.klb-deutschland.de

(Quelle: Webseite des Bistums Regensburg)