Studie über das Verhältnis von Kirche und Staat in der Schweiz

Buchpräsentation der Schweizer Bischofskonferenz in Freiburg i. Ü.

Freiburg i. Ü., (SBK) | 312 klicks

Am 25. Juni 2014 wird an der Universität Freiburg (Schweiz) eine Studie über das Verhältnis von Kirche und Staat in der Schweiz der Öffentlichkeit übergeben. Sie ist im Auftrag der Schweizer Bischofskonferenz von einer Expertenkommission in vierjähriger Arbeit entstanden. Die Studie trägt den Titel "Staatskirchenrechtliche Körperschaften im Dienst an der Sendung der katholischen Kirche in der Schweiz".

Die Schweizer Bischofskonferenz hatte die Fachkommission "Kirche und Staat in der Schweiz" im Jahr 2009 eingesetzt. Das Verhältnis von Kirche und Staat ist in der Schweiz äusserst vielfältig ausgestaltet, ebenso vielfältig wie der schweizerische Föderalismus, der die Regelung der religiösen Verhältnisse in die souveräne Befugnis der Kantone legt.

Die Bischöfe haben die Fachkommission nicht eingesetzt, um das das Verhältnis von Kirche und Staat grundsätzlich neu zu ordnen oder gar einen Systemwechsel anzustreben. Es geht ihnen um eine Weiterentwicklung des Verhältnisses, damit es den Herausforderungen durch die raschen und tiefgreifenden Änderungen sowohl in Staat und Gesellschaft als auch in der Kirche besser entspricht.

Dies kann nur im Dialog der Beteiligten und Betroffenen gelingen. Deshalb kommen im Rahmen der Buchpräsentation auch alle Seiten zu Wort: die Bischöfe, der Vertreter des Heiligen Stuhls,  ein Vertreter der staatskirchenrechtlichen Körperschaften sowie die Experten. Die in der Studie behandelten Themen erstrecken sich von Fragen wie der Wahl und Wiederwahl der Pfarrer bis zu rechtlichen Grundfragen, z.B. nach dem Verhältnis der Struktur der staatskirchenrechtlichen Körperschaften und dem Prinzip der Religionsfreiheit.

Die Experten der Fachkommission "Kirche und Staat in der Schweiz" formulieren in ihrer Studie zu den gestellten Fragen konkrete Lösungsvorschläge. Ein wichtiger Auszug davon ist in das "Vademecum für die Zusammenarbeit von katholischer Kirche und staatskirchenrechtlichen Körperschaften" eingeflossen, das die Kommission den Bischöfen im August 2013 übergeben hatte und das sich diese für ihren Zuständigkeitsbereich zu eigen machten.

Die Buchpräsentation findet wie folgt statt:

Zeit: Mittwoch, 25. Juni 2014, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr
 Ort: Universität Freiburg (Schweiz), Miséricorde (Saal 3115), av. de l'Europe 20

Das Wort ergreifen u.a.
 - Bischof Markus Büchel, Präsident der SBK
 - Prof. Libero Gerosa, Präsident der Fachkommission "Kirche und Staat in der Schweiz" und Direktor des Istituto internazionale di Diritto canonico e Diritto comparato delle religioni, Lugano
 - Dr. Daniel Kosch, Generalsekretär der Römisch-katholischen Zentralkonferenz (RKZ)
 - Kardinal Francesco Coccopalmerio, Präsident des Päpstlichen Rats für die Interpretation von Gesetzestexten

Die Ansprachen werden auf Deutsch und/oder Französisch gehalten.

(Quelle: Webseite der Schweizer Bischofskonferenz, 18.06.2014)