Studienreise der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz in die USA und nach Kanada

Der katholische Glaube im Spiegel der amerikanischen Medienlandschaft

| 899 klicks

FULDA 27. August 2008 (ZENIT.org).- Unter der Leitung des Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Gebhard Fürst (Rottenburg-Stuttgart) findet vom 28. August bis 6. September eine Studienreise in die USA und nach Kanada statt.

Die Teilnehmer werden sich in diesen Tagen über die Darstellung und Wahrnehmung des katholischen Glaubens in den nordamerikanischen Medien informieren. Die Reisegruppe wird unter anderem Fernseh- und Hörfunksender besuchen sowie mit Vertretern der Printmedien zusammentreffen. Zur Delegation gehört auch der Erfurter Weihbischof Reinhard Hauke.

Im Auftrag der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz arbeit die Katholische Filmkommission für Deutschland als zentrales Fachgremium der katholischen Filmarbeit an der Erarbeitung und Einbringung von Grundsätzen für die katholische Filmarbeit in Deutschland. Dies betrifft insbesondere die kritische Sichtung und Beurteilung des Film-Angebots des kommerziellen Kinos, der nichtkommerziellen Spielstellen sowie der Fernseh- und Video/DVD-Programme, die in Deutschland veröffentlicht werden.

Eine bedeutende Aufgabe, der die Kommission nachkommt, ist vor allem ihre Mitarbeit an der im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz herausgegebenen Zeitschrift film-dienst, die Bewertungen von Filmen auf der Grundlage eines christlichen Werteverständnisses veröffentlicht.

Darüber hinaus hat die Filmkommission die Aufgabe, die Entscheidungsträger auf der Ebene der Bischofskonferenz in allen einschlägigen Fragen, insbesondere in Fragen der Jurytätigkeit und der kirchlichen Präsenz bei Festivals sowie in filmpolitischen und kommunikationswissenschaftlichen Fragen, zu beraten.

Der Filmkommission gehören filmkundige Fachleute aus der kirchlichen AV-Medienarbeit in den Bistümern, der allgemeinen Medienarbeit, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Schulpädagogik, dem Fachhochschul- und Hochschulwesen sowie der Publizistik und Filmwirtschaft an. Diese werden von der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz ernannt.