Syrien: Kirche in Not gewährt Nothilfe für Christen in Aleppo

Hilfe für die kommenden drei Monate

| 1027 klicks

WIEN / ALEPPO, 14. August 2012 (ZENIT.org/KIN). - Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ gewährt eine weitere Nothilfe von 50.000 Euro für die notleidenden Menschen in Syrien. Dieses Mal gilt die Hilfe den Christen in der hart umkämpften Stadt Aleppo. 30.000 davon Euro sind für Lebensmittel und 20.000 Euro für Medikamente bestimmt. Die Hilfe reiche nach Angaben des Bischofs von Aleppo, Antoine Audo, für die kommenden drei Monate.

Der Bischof dankte dem Hilfswerk dafür, dass es „den Christen in Syrien hilft, standzuhalten, und sie spüren lässt, dass sie nicht alleine sind, sondern von Brüdern und Schwestern umgeben, die sie verstehen und die sie in einer tatkräftigen und uneigennützigen Weise lieben!“

„Kirche in Not“ hatte bereits kürzlich eine Nothilfe von insgesamt 152.500 Euro für Syrien gewährt.